Alle Beiträge von Georg Lehle

Fox-Schwergewicht Sean Hannity kämpft für Öffnung der USA

Der Journalist Sean Hannity bot gestern Nacht eine Sendung, in der er für die Öffnung der USA warb. Dafür verglich er die Corona-Infizierten und -Todesfälle der einzelnen US-Bundesstaaten. Es gibt Staaten, die weniger oder keine Kontakt- und Ausgangssperren hatten, sowie Geschäfte offen ließen, als andere Staaten, die einen sehr restriktiven Kurs bis heute durchsetzen.

Quelle: Fox

CA: Kalifornien, FL: Florida, MI: Michigan, NY: New York, TX: Texas. Die Todesrate aller „Infizierten“ (offenbar mit eingerechneter Dunkelziffer) ist in allen Staaten sehr gering und liegt zwischen 0,005% in Texas und 0,146% in New York! Gleichzeitig sind in Texas Restaurants, Friseure, Kirchen und Fitneßstudios offen, im Gegensatz zu New York. Die Dunkelziffer kommt daher, dass viele Menschen den Virus hatten, ohne zu erkranken, und Antikörper gebildet haben. Diese Antikörper können durch Tests festgestellt werden.

Des Weiteren zitierte Hannity eine Studie der Bank JP Morgan. Gemäß der Studie würde es keinen Unterschied machen, ob Bundesstaaten die einschneidenden Maßnahmen beendeten oder fortführten. Die Bank warnte stattdessen vor dem volkswirtschaftlichen Schaden der Einschränkungen und wachsenden humanen Opfern der Regierungsmaßnahmen, wie zum Beispiel einer fortgesetzten Isolation alter und kranker Menschen.

Hierzulande werden Regierungskritiker als Vollidioten oder gar gefährliche Verschwörungstheoretiker angegriffen, wenn sie dasselbe sagen.

Wer hatte die Ausrüstung der überfallenen Polizisten Kiesewetter und Arnold?

Am 25. April 2007 schossen Unbekannte den Bereitschaftspolizisten Michele Kiesewetter (MK) und Martin Arnold (MA) in die Köpfe. Danach wären die Opfer beraubt worden, glaubt man der Sonderkommission (Soko) Parkplatz. Dagegen sprechen eine ganze Reihe von Widersprüchen, die von mir aufgelistet werden. Die Ungereimtheiten würden sich auflösen, wenn die Dienstwaffen und Ausrüstungsgegenstände gesichert wurden und im Besitz der Soko waren. Das würde nicht heißen, dass Polizisten auch für die Erschießung verantwortlich sind. Wer hatte die Ausrüstung der überfallenen Polizisten Kiesewetter und Arnold? weiterlesen

Italien – Übersterblichkeit auch durch Regierungsmaßnahmen verursacht?

Im vorherigen Artikel zitierte ich aus einer Analyse eines ehemaligen Referenten im Bundesinnenministerium. Die Maßnahmen der Regierung gegen den Coronavirus könnten zu tausenden Toten führen. Bestätigte sich diese Warnung bereits in Italien, wo die Einschränkungen noch viel härter als in Deutschland waren?
Italien – Übersterblichkeit auch durch Regierungsmaßnahmen verursacht? weiterlesen

Referent im Bundesinnenministerium: Merkels Corona-Maßnahmen können tausende Tote verursachen

Die Einschränkungen der Gesundheitsversorgung basieren auf der politischen Annahme, dass eine Welle von Coronakranken auf die Krankenhäuser zurollen würde. Diese Welle kam allerdings nie, trotzdem werden die Maßnahmen weitergeführt. Wegen der hohen Risiken warnte ein Referent im Bundesinnenministerium vor „Gefahr in Verzug“. Er verfasste mit 10 ausgewiesenen Gesundheitsexperten eine Analyse, aus der ich zitierte. Veröffentlicht wurde das Papier unter anderem vom Portal „Tichyseinblick„. Der inzwischen beurlaubte Referent war im „Referat KM 4: Schutz Kritischer Infrastrukturen“ tätig.

Was dafür spräche ist: Laut „Euromono“ ist es auf europäischer Ebene erst ab Ende März, Anfang April zu einer „Übersterblichkeit“ gekommen! Die Sterblichkeit stieg erst ab Mitte März richtig an, genau in der Zeit als die einschneidenden Maßnahmen vieler europäischer Regierungen schon in Kraft waren. Daher ist die Frage:

Wieviele Menschen starben vorzeitig aufgrund einer nicht behandelten Vorerkrankung, die aufgrund der Corona-Maßnahmen schlechter behandelt wurde als zuvor oder nicht einmal diagnosiziert wurde? Wieviele starben aufgrund der Panikreaktion, keine Krankenhäuser trotz Beschwerden mehr aufzusuchen?

Referent im Bundesinnenministerium: Merkels Corona-Maßnahmen können tausende Tote verursachen weiterlesen

Bayerischer Rundfunk verunglimpft Regierungskritiker

Die persönliche Verunglimpfung des politischen Gegners ist ein erfolgreiches Instrument, um seine eigene Position durchzusetzen. Da die Regierungsparteien direkten Zugriff auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk haben, können die Angriffe beliebig gestaltet werden.

Ein besonders eindrucksvolles Beispiel lieferte der Bayerische Rundfunk (BR): Ende Januar 2020 beschimpfte der BR in einem Video Personen, bei denen der Coronavirus „alle Vernunft zerstört“. Das Virus würde doch „bei den Infizierten harmlos“ verlaufen, aber: „Rechte youtuber kriegen sich vor lauter Endzeit-Psychosen gar nicht mehr ein.“

Mitte März wird Video gelöscht

„Dennoch haben wir das Video gelöscht, nicht heimlich, sondern im Rahmen unserer normalen journalistischen Sorgfalt. Der Grund: Die Faktenlage hat sich geändert. Handlungsempfehlungen, die zum Zeitpunkt der Entstehung des Kommentars richtig waren, sind heute nicht mehr richtig.“ (BR)

Dementsprechend werden seitdem diese Personen als „Verschwörungstheoretiker“ und „Rechte“ angegriffen, die die Maßnahmen der Regierung kritisieren, z. B.:

„Verschwörungstheoretiker und Rechte nutzen die Corona-Krise, um Stimmung gegen die Maßnahmen der Staatsregierung zu machen. Skurrile Theorien zum Virus scheinen ihnen dafür ein willkommenes Werkzeug zu sein. Das zeigen Recherchen von BR und NN.“ (BR)

Die öffentlich-rechtlichen Medien versagen auf der ganzen Linie ihrem Auftrag nachzukommen, objektiv zu berichten, indem beide Seiten gleichberechtigt zu Wort kommen. Stattdessen folgt man einfach der Linie der Regierung.

Vitamin D – Mangel mitverantwortlich für Coronatote

Es gibt eine wissenschaftliche Untersuchung der „Queen Elizabeth Hospital Foundation Trust und der Universität von East Anglia“, dass Vitamin D – Mangel am Tod mit/durch den Coronavirus mitverantwortlich ist. Bei den Verstorbenen wurde ein Mangel an Vitamin D festgestellt:
„Results: The mean level of vitamin D (average 56mmol/L, STDEV 10.61) in each country was strongly associated with the number of cases/1M (mean 295.95, STDEV 298.73 p=0.004, respectively with the mortality/1M (mean 5.96, STDEV 15.13, p < 0.00001).
Discussion: Vitamin D levels are severely low in the aging population especially in Spain, Italy and Switzerland. This is also the most vulnerable group of population for COVID-19.
Conclusions: We believe, that we can advise Vitamin D supplementation to protect against SARS-CoV2 infection.“
https://www.researchsquare.com/article/rs-21211/v1 Vitamin D – Mangel mitverantwortlich für Coronatote weiterlesen

Bodenwertsteuer in Baden-Württemberg?

Es gibt auch erfreuliche Nachrichten: Die baden-württemberger grün-schwarze Landesregierung will offenbar eine bodenwertbasierte Grundsteuer einführen. Im Interview mit dem „Kontext“ erklärt Prof. Dr. Dirk Löhr die Hintergründe und die Steuer. Während des Gesprächs wurde gefragt, ob eine reine Bodenwertsteuer die Immobilienspekulation stoppen“ würde. Die Antwort von Dr. Löhr zeigt die Schwierigkeit, diese Steuer zu „vermarkten“. Bodenwertsteuer in Baden-Württemberg? weiterlesen

Deswegen löscht Youtube WHO-kritische Videos

Es werden bei der Videoplattform „youtube“ immer wieder Videos gelöscht, die der „offiziellen“ Darstellung widersprechen. Heute las ich bei „Fox„, dass es eine Direktive gibt:

„Letzte Woche sagte die Vorstandsvorsitzende von Youtube Susan Wojcicki CNN, dass „alles, was gegen die Ratschläge der Weltgesundheitsorganisation [WHO] geht, eine Verletzung unserer Firmengrundsätze sein würde.“

Last week, YouTube CEO Susan Wojcicki told CNN that „anything that would go against World Health Organization [WHO] recommendations would be a violation of our policy.“

Fox-Schwergewicht Tucker Carlson: Coronavirus doch nicht so gefährlich, Kontaktsperre ist es nicht wert

Der Moderater Tucker Carlsen bietet eine der meistgesehenen US-Politikjournale im Sender „Fox“ an. Er zitierte in seiner gestrigen Show die Ergebnisse einer Untersuchung der Ärzte Dan Erickson und Artin Massihi, die in Kalifornien tätig sind. Youtube nahm ihr Video einfach von ihrer Platform, nachdem es millionenfach gesehen wurde! Es hat sich allerdings schon weit verbreitet, siehe turnto23 beispielsweise. Nach ihrer Untersuchung beträgt die Todesrate von Covid-„Infizierten“ lediglich 0,03%.

Dr. Dan Erickson and Dr. Artin Massihi testeten tausende ihrer Patienten, 6,5% waren positiv, aber: Die allermeisten „Infizierten“ erkrankten nicht und tauchten deshalb auch nicht in den offiziellen Statistiken auf. Daher sank die Tödlichkeit von Covid in ihrem Distrikt auf nur noch 0,03%!

Diese Zahlen würden auch in anderen US-Staaten bestätigt: Im Bundesland New York wären 39% aller 649.000 getesteten Personen positiv, mit 19.410 Toten. 39% aller Einwohner von New York sind hochgerechnet 7,5 Millionen „Infizierte“. Das würde eine Totesrate von nur noch 0,1% machen. Das wäre bei Grippewellen normal. Dr. Dan Erickson and Dr. Artin Massihi sehen daher keine wissenschaftliche Begründung der einschneidenden Maßnahmen mehr.

Außerdem zeigt Tucker auf, dass in Kalifornien Krankenhäuser unterbeschäftigt sind und teilweise leerstehen, weil der normale Betrieb unterbrochen wurde. Die „Welle“ kam aber nicht.  Daher sieht Tucker nicht mehr den Sinn der Kontaktsperre und kritisiert auch den Chefvirologen der weißen Hauses Anthony Fauci, der hundertausende Covid-Tote vorhersagt. Fauci wird medial als „Stimme der Vernunft“ im weißen Haus gelobt.

Prof. Dr. Kreiß warnt vor gewollter Weltwirtschaftskrise

Hallo Herr Lehle,

ich glaube, jetzt kommt eine langjährige Bereinigungskrise mit hoher Arbeitslosigkeit, starken gesellschaftlichen Verwerfungen und vielen heftigen Konflikten auf verschiedenen Ebenen. Keine V-Formation (kurzer starker Abschwung und dann wider starker Aufschwung), sondern starker Abschwung und dann nur langsame Erholung bzw. langes Bleiben unter dem Niveau von 2019, zumindest bzw. vor allem im Euro-Raum. Die Zeiten von vor 2020, v.a. was Freiheit, Miteinander und Wohlstand anlangt, werden wir viele Jahre nicht wieder sehen. Es ist die stärkste ökonomische, gesellschaftliche und politische Zäsur seit 1945. Wir werden noch lange den Zuständen des Jahres 2019 nachtrauern.

Herzliche Grüße

Christian Kreiß Prof. Dr. Kreiß warnt vor gewollter Weltwirtschaftskrise weiterlesen