Aufruf zur revolutionären 1.Mai-Demo in Berlin

Endlich mal wieder ein Aufruf zur Demo welcher mir aus dem Herzen spricht, weil er mit heißem Herzen verfasst wurde, Zitat:

Die Herrschenden hielten sich wahrscheinlich für sehr schlau, als sie letztes Jahr zu Beginn der Pandemie versuchten, den Begriff Solidarität zu erbeuten.

Abstand halten sollen wir. Uns isolieren. An die Alten und Kranken denken, die überarbeiteten Pflegekräfte nicht noch weiter belasten. Ja, auf einander achten und Menschenleben nicht leichtfertig aufs Spiel setzen ist wichtig. Was sie jedoch verschweigen ist, dass sie diejenigen sind, die, die die Bedingungen der Unmenschlichkeit erst geschaffen, das Gesundheitssystem kaputt gespart, Lohndumping ermöglicht und Privatisierung vorangetrieben haben. Sie sind es, die Profitinteressen über Gesundheitsschutz und Existenzsicherung der vielen stellen.  Sie sind diejenigen, die von unserer Arbeitslosigkeit profitieren und uns dann bei jedem Gang ins Jobcenter erniedrigen.

Und dann versuchen sie uns ihre dürftigen Maßnahmen, als Solidarität zu verkaufen. Sie predigen die individuelle Verantwortung jedes Einzelnen – vertreten dann bei jeder sich bietenden Gelegenheit die Interessen der Konzerne, nie aber unsere und stellen mit ihren Schlägertrupps von Polizei sicher, dass die Ordnung des Geldes und des Eigentums aufrechterhalten wird. Denn seit Beginn der Pandemie hat sich die herrschende Klasse durch eine Vielzahl von Verordnungen und erteilten neuen Machtbefugnissen an Polizei und Grenzschutz eine willkürliche Ruhe und einen Zustand der dauerhaften Überwachung geschaffen, um Kontrolle, Verschaerfung und Gewalt europaweit auszubauen. (…)

Die Auftaktkundgebung wird am Hermannplatz in Neukölln um 17 Uhr beginnen. Die Demonstration startet dann pünktlich um 18 Uhr über Karl-Marx-Straße und Sonnenallee nach Kreuzberg zum Oranienplatz.

Bündnis Revolutionärer 1. Mai Berlin“

weiterlesen hier.

Selbstverständlich distanzieren wir uns  von allen Formen der Gewalt. Da das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes hier eine lange Tradition hat, ist auch dieses Jahr davon auszugehen, dass die Hygieneregeln eingehalten werden. 

 

Ein Gedanke zu „Aufruf zur revolutionären 1.Mai-Demo in Berlin“

  1. es sind nicht nur die weltweiten prekären deren lebenserwartung/lebensqualität gesunken ist, auch die besserbezahlten sind auf die wohlstandslüge/hohe lebenserwartung hereingefallen und selbst wenn sie von corona nicht behelligt werden, so ist ihre lebensqualität mit medikation/apparatemedizin doch deutlich schlechter als die der kriegs-/nachkriegsgeneration, das sind die, die noch über 90ig/100 jahre alt geworden sind ohne krebs/autoimmunkarnkheiten usw., deren kinder werden nicht mehr so alt und leiden an allen erdenklichen krankheiten, und auch die junge generation hat nichts zu erwarten, denn der menschliche organismus kann sich in so kurzer zeit nicht an das moderne leben anpassen—die menschheit hat immer einen weg gefunden um sich selbst zu sabottieren/zu zerstören auch ohne einen atomkrieg, mit der fixierung auf die sogenannten killerviren/corona als den sündenbock für die gesunkene lebenserwartung, hat das pervertierte system jegliche kurskorrektur verhindert und steuert geradezu auf einen biblischen exidus–extinction rebellion kommt leider zu spät und ist auch nur ein schäbiges/billiges ablenkungsmanöver von dem perversen system, denn dieses system ist nachweislich nicht reformierbar

Schreibe einen Kommentar zu cource Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.