Off-Guardian: Pfizer löste Placebo-Kontrollgruppe der Zulassungsstudie auf

Das Portal “Off-Guardian” veröffentlichte Auszüge aus einer kritischen Bewertung von Toby Roger betreffend der Zulassungsstudie von Pfizer für ihren Gen-Impfstoff. Wenn meine Übersetzung und die dort gemachten Aussagen zutreffend wären, dann müssten die Alarmglocken angehen, und die Verimpfungen sofort beendet werden. Obwohl ich danach suchte, fand ich die Pfizer-Untersuchung, aus der Toby Roger zitierte, nirgends im Internet. Es ist also offen, ob es wahr oder falsch ist. Es ist also Vorsicht geboten. Warum sollte Pfizer die Kontroll- und Placebogruppe zerstört haben, indem sie den 22.000 Personen ein Impfangebot machten?

6 Gedanken zu „Off-Guardian: Pfizer löste Placebo-Kontrollgruppe der Zulassungsstudie auf“

  1. Das hatte ich auch schon vor längerer Zeit gelesen (ich meine sogar schon im April) und als so selbstverständlich erachtet, dass ich mir leider die Quelle nicht gemerkt habe.

    Aber ich meine dort stand, dass sie sofort nach der Zulassung (aus ethischer Motivation) allen ein Impfangebot machten. Was natürlich diese Studien adabsurdum führt. Ich erwartete damals das es dann bald darüber entsprechende Berichte gibt und keine weiteren Gedanken gemacht.

      1. SOURCE: https://www.fda.gov/media/151733/download

        And buried on page 23 of the report is this stunning sentence:

        From Dose 1 through the March 13, 2021 data cutoff date, there were a total of 38 deaths, 21 in the COMIRNATY [vaccine] group and 17 in the placebo group.
        https://alexberenson.substack.com/p/more-people-died-in-the-key-clinical?utm_source=substack&utm_campaign=post_embed&utm_medium=web

        https://www.thegatewaypundit.com/2021/11/huge-breaking-news-pfizer-hid-public-number-deaths-covid-clinical-trials-actual-number-21-6-reported-4-unvaccinated-group/

  2. 21 Tote bei den geimpften gegenüber nur 17 in der Placebo-Gruppe – dieser Befund für März passt zu dem, was Peter Doshi vom BMJ bereits im Januar zur damaligen Zulassungs-Studie von Pfizer angeprangert hatte:

    „Nach zwei Monaten meldete Pfizer 170 an Covid-19 Erkrankte. Acht von ihnen gehörten zu den Geimpften und 162 zu den Ungeimpften der Placebo-Gruppe. Aufgrund dieses Verhältnisses von 8:162 Erkrankungen meldete Pfizer eine relative Wirksamkeit von 95 Prozent.“

    Die zusammen 170 Symptomträger waren jedoch nur der klägliche Rest von der rund 20-fachen Anzahl an Probanden, die sich tatsächlich mit Symptomen gemeldet hatten.

    Die Umstände dieses Aussiebens waren undurchsichtig und macht man die letzte (und vermutlich wichtigste) der Aussieb-Runden rückgängig, dann stehen stolze 319 Geimpfte mit (mutmaßlichem) Corona- Ausbruch einer erstaunlich kleinen Gruppe von 198 Ungeimpften gegenüber – die Impfung hätte demnach nicht x Prozent Schutz zu bieten, sondern macht die Geimpften 50 Prozent eher krank im Vergleich zu Ungeimpften.

    Das BMJ ist eine angesehene Fachzeitschrift – wo blieben die Reaktionen der Impf-Fanatiker, die bei Pfizer / Biontech (und bei mRNA-Stoffen generell) die Wirksamkeit und Verträglicheit bejubeln?

    https://friedensblick.de/31576/risiken-experimenteller-corona-impfstoffe/

    https://www.bmj.com/sites/default/files/pd_opinion_bmj_deutsch_die_korr13.12_ukas_clean_docx_-_google_docs.pdf

    1. das würde doch heißen: zwar minimiert sich das sowieso minimale Risiko an covid zu sterben, nochmals durch die Gen-Spritze, trotztdem erhöht sich das allgemeine Sterberisiko, an was anderen zu sterben.

  3. “Und die Zahlen der FDA zeichnen ein deutlich besorgniserregenderes Bild des Impfstoffs als die öffentlichen Zahlen vom Juli. Auch wenn die absoluten Zahlen gering sind, war die Zahl der Todesfälle unter den Impflingen insgesamt um 24 Prozent höher.

    Die Aktualisierung zeigt auch, dass zwischen November 2020 und März 2021 19 Impfstoffempfänger starben, verglichen mit 13 Placeboempfängern – ein Unterschied von fast 50 Prozent.

    Waren die zusätzlichen Todesfälle auf Herzerkrankungen zurückzuführen? Das ist unmöglich zu wissen. Die FDA gab keine weiteren Einzelheiten zu den Todesfällen bekannt, sondern sagte nur, dass keiner davon „als im Zusammenhang mit der Impfung stehend betrachtet wurde“.
    https://tkp.at/2021/11/19/mehr-todesfaelle-in-den-zulassungsstudien-von-pfizer-als-bisher-bekannt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.