NSU: Auch Ralf Wohlleben hatte Doppelgänger!

Der Chefs des Bundeswehrgeheimdienstes „MAD“ Karl-Heinz Brüsselbach wurde seitens des U-Ausschusses zu einem „Vermerk“ befragt. Dort wurden Soldaten aufgelistet, die „mit Bundeswehrbezug im Fallkomplex NSU pressewirksam geworden“ wären. Zufälligerweise war darunter ein Soldat mit dem gleichen Vor-und Nachnahmen wie der NSU-Angeklagte Ralf Wohlleben. Der Doppelgänger wäre jedoch 1976 geboren worden, mehr als ein Jahr später als der Angeklagte.

„Erstens. Mundlos. Dienstzeit Bundeswehr 94 bis 95.(…) Vorsitzender Sebastian Edathy: Der Zweite ist Herr Dienel. Bundeswehrzeit 01.01.98 bis 31.10.98. (?) Das spricht für einen Wehrpflichtigen, nicht? – Dann kommt ein dritter Name. Können Sie sich erinnern, was das für ein Name war?
Zeuge Karl-Heinz Brüsselbach: Nein.
Vorsitzender Sebastian Edathy: Der dritte Name ist Ralf Wohlleben.
Bundeswehrangehöriger 02.05.96 bis 01.05.2000 (?) Wohlleben war von 96 bis 2000, in einer Zeit, wo er führender Funktionär war im THS, Bundeswehrsoldat, offenkundig Berufssoldat. Wissen Sie, wer Herr Wohlleben ist?

Zeuge Karl-Heinz Brüsselbach: Ja.
Vorsitzender Sebastian Edathy: Herr Wohlleben ist die einzige Person, die beschuldigt wird im anstehenden Verfahren, die neben Frau Zschäpe noch in Haft ist. Wissen Sie auch, warum?
Zeuge Karl-Heinz Brüsselbach: … (akustisch unverständlich)
Vorsitzender Sebastian Edathy: Weil Herr Wohlleben in einem engen Kontakt zu dem Terrortrio gestanden hat. Wie wir nicht nur aufgrund der Aussage von Herrn Ströbele, der hier zitiert hat, wissen, war das damals bekannt. Herr Wohlleben war übrigens in einer Zeit Bundeswehrangehöriger – –

(RD Torsten Witz (BMVg) meldet sich zu Wort) – Nein, nein, ich führe das hier zu Ende; tut mir leid. Das ist hier auch VS. (Stephan Stracke (CDU/CSU): NfD!)
RD Torsten Witz (BMVg): Es geht um Geburtsdaten und Namensidentitäten, und das könnten wir vielleicht aufklären, wenn Sie mir sagen würden, welches Geburtsdatum bei diesem Ralf Wohlleben genannt ist.

Vorsitzender Sebastian Edathy: Also, der war zu dem Zeitpunkt 20, 21, zu Wehrdienstzeitanfang.

RD Torsten Witz (BMVg): Wir haben zwei Geburtsdaten. Der Ralf Wohlleben ist geboren am 27.02.1975.

Vorsitzender Sebastian Edathy: Hier steht kein Geburtsdatum drin. Aber, Herr Witz, Sie müssen mir doch jetzt sagen können, ob der Ralf Wohlleben, der hier erwähnt wird, der in Schöneck 96 bis 2000 – –

RD Torsten Witz (BMVg): Nein, der Ralf Wohlleben war nicht Soldat. Das habe ich gerade noch mal abgeklärt. Er hat keinen Bundeswehrbezug. Dieses Stück Papier datiert zu einem Zeitpunkt, wo wir noch nicht wussten, welcher Ralf Wohlleben mit welchem Geburtsdatum. Also, der Ralf Wohlleben ist geboren am 27.02.75, kein Soldat, und der dort aufgelistete Ralf Wohlleben ist Soldat gewesen und ist geboren am 24.06.1976. Die haben beide den gleichen Namen. Aber es sind nicht die gleichen Personen.

Zeuge Karl-Heinz Brüsselbach: Vielen Dank, Herr Witz. – Ich erinnere mich jetzt daran.
Vorsitzender Sebastian Edathy: Aha. (Heiterkeit)
Zeuge Karl-Heinz Brüsselbach: Ja.
Vorsitzender Sebastian Edathy: Schade.
Zeuge Karl-Heinz Brüsselbach: Es tut mir leid, dass ich mich erst auf Vorhalt oder Hilfe erinnere bei dem Umfang der Akten, dass mir gleich bei der Vorlage gesagt wurde, wenn es nicht drinstand, es ist fraglich, ob dieser Ralf Wohlleben der nämliche Ralf Wohlleben ist, und dass mir später gesagt wurde, es ist keine Personenidentität
vorhanden. (Bundestag)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.