Jedermann kann ein „Testzentrum“ errichten und 35 Euro pro Test mit der kassenärztlichen Vereinigung abrechnen

Momentan arbeitslos? Du kannst Deine Miete nicht mehr bezahlen? Dein Restaurant ist pleite?  Kein Problem!

Gehe über Los, eröffne ein „Testzentrum“, und kassiere pro Test 35 Euro von der kassenärztlichen Vereinigung.  Solltest Du in NRW wohnen, kannst Du Deinen Antrag für das Testzentrum auch bei uns herunterladen:

Antrag_auf_Beantragung_als_Leistungserbringung_NRW_final

Denn eine Erklärung für diesen selbstinduzierenden (Schnelltest)Irrsinn liegt wahrscheinlich darin, dass heute in Deutschland jeder ein „Testzentrum“ eröffnen kann, der das 18 Lebensjahr vollendet, und ein sauberes Führungszeugnis hat. Eine GbR reicht dazu völlig aus und ist mit Gewerbeanmeldung an einem Tag aus dem Boden zu stampfen.

Hiernach kann man eine Genehmigung einholen, und sich danach mit einem Campingtisch und ein paar Schnelltests auf die Straße stellen und die Leute animieren, sich testen zu lassen. Noch besser, man findet irgendein Geschäft welches Kunden nur mit negativem Testergebnis hereinlässt und bietet seine Dienste davor an.  Oder ein „Modellprojekt“, an welchem teilzunehmen man sein Interesse bekundet. Dann wird man mit seinem Testzentrum auch auf der Seite der Stadt verlinkt.

Der Clou ist nun, das man für jeden durchgeführten Schnelltest 35 Euro bei der kassenärztlichen Vereinigung abrechnen darf. Also nicht etwa als Arzt, sondern beispielsweise als arbeitsloser Schauspieler, Friseur oder Maurer.

Sollten hier Leser nicht wissen, wie sie die nächste Miete bezahlen sollen. Mein Tip: Schnell zum Schnelltester umsatteln und bei nur 10 Tests am Tag hat man 340 Euro Rohertrag in der Tasche, wenn man pro Test im Großhandel 1 Euro bezahlt. 

In Remscheid z.B. gibt es momentan 70 „Testzentren“. Eine Auswahl davon hier:

https://remscheid.de/146380100000147851.php

beispielweise, Zitat:

„Im Testzentrum der VM Handelsgesellschaft mbH (Geschäftsführer ist Eren Dogantekin, Ansprechpartner ist Volkan Bozkaya), Burgerstraße 17 in 42589 Remscheid, E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik, lässt sich online ein Termin über https://www.bergisches-testzentrum.com buchen. Die allgemeinen Öffnungszeiten lauten: Montag bis Freitag von 9 bis 20 Uhr, Samstag 10 bis 18 Uhr und optional auch Sonntag, 10 bis 14 Uhr. Testungen erfolgen auch ohne Terminabsprachen.

Der Corona Walk-In des Düsseldorfer Labors Zotz/Klimas bietet auf der oberen Alleestraße an der „Zange“ die kostenfreien Bürgerschnelltests an. Seine regelmäßigen Öffnungszeiten sind montags bis samstags von 8 bis 17 Uhr.

Das Testzentrum von Medicare (Betreiber: Masod Kamaly) in der Hochstraße 6-8 in 42853 Remscheid hat für die kostenfreien Bürgertestungen wie folgt geöffnet: montags – samstags von 9 – 18 Uhr, sonntags geschlossen. Das gilt auch für die anstehenden Feiertage. Terminbuchungen sind zeitnah unter https://www.covid-testzentrum.de/remscheid online buchbar.

Im Testzentrum Möbel Knappstein (Neuenkamper Straße 71, 42855 Remscheid) sind die kostenfreien Bürgertests mit Termin (online buchbar unter https://testzentrum-drivein-knappstein.de) und ohne Termin möglich. Es wird ein Drive In und ein Walk In betrieben. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 9 – 18 Uhr.

Das Testzentrum Remscheid-Lüttringhausen der Ansari & Gier Medien GbR in der Richard-Koenigs-Straße1 in 42899 Remscheid hat diese regulären Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 – 12 Uhr und 14 – 18 Uhr, Samstag von 10 – 16 Uhr, Sonntag und Feiertage von 11 – 16 Uhr. Ein kostenfreier Bürgerschnelltest ist auch ohne Termin möglich, es wird aber ein Termin empfohlen, um Wartezeiten zu verhindern. Die Terminvergabe ist unter https://remscheid-testzentrum.de möglich. Kontakt für Rückfragen unter der Rufnummer 6906099 oder per E-Mail unter geschützte E-Mail-Adresse als Grafik.“ Zitat Ende

Die Geldgier der Leute wird also die Inzidenz dauerhaft oben halten, ohne das die Regierung noch irgendwas dazu tun muss. Ein Volk testet sich selbst in den Untergang.  

Übrigens, sollte tatsächlich jemand mit den typischen COVID-19 Symptomen vor einem solchen „Testzentrum“ auftauchen, so ist dieser zurückzuweisen und darf wegen der Infektionsgefahr NICHT getestet werden! Das macht den Wahnsinn komplett.

13 Gedanken zu „Jedermann kann ein „Testzentrum“ errichten und 35 Euro pro Test mit der kassenärztlichen Vereinigung abrechnen“

  1. Arbeitsplätze können auch im Bereich „mobile Überwachung und Durchsetzung“ im Stadtkern und Einkaufszentren entstehen: Mobile Kommandos kontrollieren, ob die Maske richtig sitzt, ist die Maske zugelassen? Nachprüfung von Attesten der Maskenbefreiung. Wie steht es mit dem Impfstatus? Festnahme von „Volksschädlingen“ mit Zwangsimpfung mit einem hinzugerufenen mobilen Arzt und Zwangsbemaskung mit eingebauten Schloss an Ort und Stelle vom System der Keuschheitsgürtel.

  2. die testzentren sind ja noch harmlos gegenüber der system-/bankenrettung 2.0, die corona-maßnahmen dienen dazu 1. feindliche übernahmen zu erleichtern und 2. die systemrelevanten banken/hausbanken zu retten, siehe u.a. millionenkredite für schuhketten

    https://www.freitag.de/autoren/ideenverwirklicher/hausbanken-das-geschaeft-ihres-lebens&client=firefox-b&hl=de&gl=de&strip=1&vwsrc=0

    d.h. das system kann nur durch eine unnötige verschuldung des gesamten , deutschen volkes gerettet werden, denn bei kreditausfall zahlt jeder von uns mit—coronavirus als systemretter, wollt ihr die totale rettung unseres bescheuerten systems, koste es was es wolle? und die bescheuerten corona-gläubigen brüllen jaaaa…

  3. man gibt jetzt schon zu, dass auch bei 100%iger durchimpfung die fallzahlen steigen können und deshalb die corona-maßnahmen für immer bleiben, d.h. weil ein atomkrieg/börsencrash keine option mehr sind müssen jetzt die corona-maßnahmen das biblische leiden der erdenwürmer erzwingen und die kanzlerin in spe frau baerbock sagt: „Ich bin nicht gläubig, aber trotzdem in der Kirche, weil mir die Idee des Miteinanders extrem wichtig ist.“ in anderen worten man hat sich von der aufklärung/wissenschaft abgewandt und glaubt, dass nur noch in der angst vor einem überirdischen gott das volk zum „miteinander“ bewegt/gezwungen werden kann, d.h. das deutsche volk wird für unmündig erklärt, das ist der neue feudalismus/kopernikanische konterrevolution

    1. nachtrag: wenn das „miteinander“ so wichtig ist, könnte man ja auf die idee kommen, dass die corona-solidarität/gemeinsam gegen corona, eine erziehungsmaßnahme ist, das würde erklären, warum so viele corona-gläubige mit herzensblut bei der sache sind und corona gar nicht der feind ist sondern die erziehungsunwilligen/freiheitsliebenden menschen, d.h. die ganze aktion ist nur dazu da um alle widerspenstigen/unsolidarischen individuen zu identifizieren und anschließend umzuerziehen so eine art exorzismus 2.0

      1. nachtrag: wenn meine „erziehungtheorie“ zum solidarischen miteinander stimmt, könnten viele oppositions-organisationen/afd/rechte plattformen/fdp/freiheitliche plattformen/webseiten/personen usw. alles direkte/indirekte rattenfänger sein um die freigeister/free spirits dingfest/einzufangen/umzuerziehen, lediglich naomi klein hat sich im jan’21 zum lager der „erzieher“ bekannt—-die corona-impfung wäre dann das ultimative symbol der bereitschaft zur bedingungslosen unterordnung/miteinander und die impfverweigerer automatisch der neue feind der gesellschaft/gemeinschaft, den es zu bekämpfen gilt

  4. Woher stammen den die Zahlen? Laut Homepage der KV werden nur 12 € je Test gezahlt, zuzüglich bis zu 6 € für Sachkosten, also das Testmaterial.

  5. Hallo Michi, danke für den Hinweis. Ich kann nur das niederschreiben, was mir zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Beitrages glaubhaft an Informationen vorlag. Mir wurde ein praktischer Fall von einer über jeden Zweifel erhabenen und mit dem Thema direkt befassten Person berichtet. Ob hier noch anderweitig Zuschläge gezahlt werden, kann ich im Moment nicht sagen.

    Grundsätzlich scheint sich die Thematik aber zu bestätigen. So hörte ich gerade heute, dass in Berlin viele ehemalige Gastwirte jetzt „Testzentren“ betreiben.

    Für eine umfassende Recherche habe ich erst in der nächsten Woche Zeit, da ich in Sachen Corona noch einige dringende Terminsachen fertigbekommen muss. Ich werde dann explizit auch Ihren Hinweisen nachgehen und hier ggf. ein Update einstellen. Auch wenn „nur“ 12 Euro Rohertrag pro Test hängen bleiben sollten, ist das immer noch ein erstrangiger Skandal. Die Leute stehen Schlange an den Teststellen und wenn man das einmal unter den von Ihnen angegebenen Zahlen hochrechnet, dann verdienen Gastwirte mit Sicherheit mehr, wenn sie statt einer Kneipe ein Testzentrum betreiben.

    An der grundsätzlichen Aussage des Beitrages dürfte sich deswegen nichts ändern.

  6. die weltweiten „gläubigen“ missbrauchen das coronavirus um über das weltweit akzeptierte „miteinander“/nächstenliebe den glauben an eine überirdische macht/gott zu erzwingen, denn nur wer „seinen nächsten liebt“, der ist bereit sich als versuchskaninchen für eine gen-impfung, zur verfügung zu stellen, das ist satan in reinkultur: 2.korinther 4,4; epheser 2,2.

  7. Hallo cource, halt den Ball mal bitte flach. Wer sich impfen lassen möchte, kann das gern tun. Jeder soll für sich selbst entscheiden dürfen, was für ihn das Beste ist. Dass SARS-CoV-2 von vielen Staaten heute missbraucht wird, ist offensichtlich. Dahinter stecken aber banale wirtschaftliche Interessen und eher nicht die Absicht, den Glauben an Gott zu erzwingen.

    Denn wer an die Macht Gottes glaubt, der käme nicht auf die Idee, seinem Willen durch das Tragen einer Maske oder durch Impfungen entgehen zu können.

    1. deshalb habe ich ja auch absichtlich die „gläubigen“ in gänsefüßchen gesetzt, weil wie du schon richtig bemerkt hast: “ Denn wer an die Macht Gottes glaubt, der käme nicht auf die Idee, seinem Willen durch das Tragen einer Maske oder durch Impfungen entgehen zu können.“ ich gehe nämlich davon aus, dass lediglich einige „gottesvertreter“ die gen-impfung als zeichen der „nächstenliebe“ sehen, d.h. nicht alle „gläubigen gottevertreter“ glauben auch an diese überirdische macht/gott

  8. https://de.rt.com/inland/118192-abkassieren-ohne-nachweis-viele-betreiber-von-corona-testzentren-bereichern-sich/

    Zitat daraus:

    „Nun schießen in ganz Deutschland die „Corona-Schnelltest-Zentren“ wie Pilze aus dem Boden, und gerade junge Leute lassen sich bis zu dreimal die Woche testen. Dabei sind die Gewinne für die Betreiber enorm. Denn die müssen für die Kostenerstattung durch den Staat nicht einmal nachweisen, überhaupt Antigen-Schnelltests gekauft zu haben. So reiche es, den Kassenärztlichen Vereinigungen ohne Beleg die Zahl der Getesteten mitzuteilen, wie die Welt berichtet.“ Zitat Ende

  9. Hier geht es schon weiter, Zitat:

    „Wer kostenlose Bürgertests anbieten will, braucht zudem meist kaum Voraussetzungen, wie der Bericht ausführt: Ein Onlinekurs über die Abstrich-Entnahme reicht vielerorts aus, dann könne beim Gesundheitsamt ein Antrag auf Eröffnung eines Testzentrums gestellt werden. Dies werde meist ohne Schwierigkeiten genehmigt. Dem Bericht zufolge verzeichnete allein Nordrhein-Westfalen Mitte März noch 1862 Teststellen, Mitte April waren es dann 5776 und Mitte Mai 8735.“ Zitat Ende

    https://www.n-tv.de/panorama/Schnelltests-Verguetung-ermoeglicht-massiven-Betrug-article22582095.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.