Prof. Dr. Streeck steht auf der medialen Abschussliste

Prof. Dr. Hendrik Streeck äußert sich in der Coronadebatte ausgewogen und diplomatisch. Daher steht er medial in der Kritik. Der Journalist Stefan Niggemeier berichtete über ein Interview, welches Kollegen vom „cicero“ mit Streeck geführt haben. Dabei wurde dem Virologen folgende „Fragen“ gestellt:

„Wie Boris Johnson oder Javier Bolsonaro hat Trump lange auf die so genannte Herden-Immunität gesetzt – mit dem Ergebnis, dass es in den USA jetzt 200.000 Corona-Tote gibt. Auch Sie haben bis vor kurzem noch auf die Herden-Immunität gesetzt. Dabei sind bis auf Schweden fast alle Staaten von diesem Ansatz abgerückt. Haben Sie sich geirrt?“

Eine weitere „Frage“:

„Für ihre Forderung nach einem Strategiewechsel bekommen Sie Applaus von Querdenkern und Bürgern, die Corona leugnen oder verharmlosen. Schadet das Ihrem Renommee als Wissenschaftler? „

Daraufhin kritisierte Streeck die Fragen als „aggressiv“. Die Journalistin würde einiges grundsätzliches falsch“ verstehen.

Ein Gedanke zu „Prof. Dr. Streeck steht auf der medialen Abschussliste“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.