Merkel macht Deutschland zum Sicherheitsrisiko

Die Anschläge von Paris vom 13.11.15 sind nicht aufgeklärt. Die Medien sowie Befürworter offener Grenzen machen trotzdem den Menschen weis, dass die Attentäter alle Franzosen gewesen wären, dass es also keine Verbindung zu Merkels Politik gäbe. Hat alles nix mit nix zu tun. Die Linke Sahra Wagenknecht versteigt sich gar, dass Terroristen nicht in Schlaubooten kommen würden. Die Diskussion über die Sicherheitslage ist ideologisiert. Eine Verbindung der Flüchtlingskrise und der Pariser Anschläge darf nicht gezogen werden, obwohl sie sich aufdrängt. Ganz Europa versteht die deutsche Einladungspolitik nicht.

Terroristen nützen den durch Merkels Öffnung der Grenzen verursachten Flüchtlingszustrom aus, um nach Europa zu kommen. Die türkische Polizei nahm kürzlich 8 mutmaßliche Mitglieder der IS-Terrormiliz fest, die aus Marokka kamen.

„Einer der Männer soll eine Zeichnung der über den Balkan führenden Migrationsroute bei sich getragen haben. Diese umriss demnach grob den Weg von Istanbul über Griechenland, Serbien, Ungarn und Österreich nach Deutschland. Auf dem Dokument waren demnach auch Schmugglerboote, Zugverbindungen und Busreisen aufgelistet. Angeblich planten die Männer als syrische Flüchtlinge getarnt durch Europa zu reisen.“ (welt)

Peter Mühlbauer erklärt, warum die Terrorverdächtigen den Umweg über die Türkei nahmen:

„Der Umweg, den die Marrokaner machten, wird erklärlich, wenn man weiß, dass die europäischen Schengen-Staaten die Einreise aus Marokko nur mit einem Visum erlauben, während die Türkei kein solches Visum verlangt. Hinzu kommt, dass Spanien seine Südgrenze relativ streng bewacht, während Griechenland in der Ägäis deutlich weniger entschieden gegen Schleuser vorgeht.“ (Telepolis)

Es gibt konkrete Warnungen, dass Terroristen sich falsche Pässe besorgen und die mangelnden Grenzkontrollen ausnützen.

Wie N-TV berichtet, warnt aktuell die griechische Regierung davor, dass Terroristen getarnt als Flüchtlinge mit falschen Pässen nach Europa kommen. In der Türkei gebe es, so der für Migration zuständige Vizeminister Ioannis Mouzalas gegenüber dem griechischen Nachrichtensender Skai, eine „regelrechte Industrie falscher Pässe“. (unzensiert)

Der ungarische TV-Sender „m1“ berichtete am 10.10 über Bilder und Filme von Gräuelszenen, etwa Enthauptungen, die man abgespeichert in weggeworfenen Mobiltelefonen von „Flüchtlingen“ fand. Der Terror-Experte George Spöttle nimmt an, dass sie von IS-Terroristen als Erinnerung mit dem eigenen Handy gefilmt wurden. Beim Grenzübertritt nach Ungarn wurden sie entsorgt.

Auch in Norwegen stellten Grenzpolizisten Handys sicher, mit „Fotos und Videos“ der Terrormiliz. 

„Norwegische Grenzer sollen Fotos und Videos von Daesh-Hinrichtungen auf den Handys von nach Norwegen eingereisten Flüchtlingen gefunden haben, berichtet die Zeitung „Nettavisen“. Unter anderem seien bei den Asylsuchenden Flaggen und andere Symbole der Daesh-Miliz entdeckt worden.“ (sputnik)

Es gibt offene Fragen zu den Attentätern von Paris:

  • Einer der Attentäter von Paris kam am 3. Oktober im Boot mit 198 Flüchtlingen auf der griechischen Insel Leros an und wurde als Ahmad Almohammad registriert.“ (unzensiert) Daraufhin beschwichtigten Medien und Politiker, dass es sich um einen Einzelfall handeln würde; es wird hinterfragt, warum er den „beschwerlichen“ Weg über Griechenland und den Balkan nahm.
  • Weiterhin sind zwei der Angreifer nicht identifiziert. Offenbar sind ihre Fingerabdrücke nicht im System vorhanden, obwohl jeder Franzose sie bei der Passbeantragung abgeben muss. Update: Am 20.11. meldet der „Spiegel“, dass einer der beiden Angreifer jetzt identifiziert wurde: „Auch er sei am 3. Oktober auf der griechischen Insel Leros als Flüchtling registriert worden – genau wie der erste identifizierte Attentäter.“ (spiegel)
  • Erst hieß es, dass Abdelhamid Abaaoud die Anschläge von Syrien aus geplant hätte; dann kam er heraus, dass er überraschenderweise in Frankreich war, weiterlesen: „Reiste IS-Terrorist Abaaoud dank Merkels Grenzöffnung ein?
  • Ein anderer flüchtiger Terrorist ist Salah Abdeslam. Er war den Sicherheitsbehörden bisher offenbar nicht bekannt. Er „hielt sich Anfang September auch zeitweise in Deutschland und in Österreich auf.“ Was machte er dort, nach dem von Merkel verursachten Chaos an der Grenze?

„Am 9. September sei er zusammen mit zwei Männern von Deutschland kommend nach Österreich eingereist, teilte das Wiener Innenministerium mit. Bei einer Verkehrskontrolle in Oberösterreich habe er angegeben, dass er einen einwöchigen Urlaub in Österreich verbringen wolle.“ (faz)

  • Bilal Hadfi, er war dem Geheimdienst als gefährlicher Gotteskrieger bekannt und wurde gesucht. Er reiste im Frühjahr 2015 nach Syrien aus. „Bisher ist noch nicht bekannt, wann er nach Europa zurückkehrte.“ (spiegel)
  • Auch Samy Amimour wurde von den Sicherheitsbehörden gesucht. Er verschwand aber 2013 „und wurde per Haftbefehl gesucht.“

Nach Angaben von Innenminister Cazeneuve habe Samy Amimour „ohne Zweifel gefälschte Dokumente genutzt, um aus Syrien zurückzukommen“. (ebd)

  • Ismaël Omar Mostefaï – wurde ab 2010 vom französischen Geheimdienst beobachtet.

„Ende 2013 reiste er in die Türkei aus, womöglich hielt er sich zeitweise in Syrien auf. Wann genau er nach Frankreich zurückkehrte, bekamen die französischen Behörden nicht mit – trotz der türkischen Warnungen.“ (spiegel)

Es ist einfach nur unverantwortlich, dass die Partei „die Linke“ jetzt die Aufhebung aller Grenzkontrollen fordert. Gerade angesichts dessen, dass die bayerische Schleierfahndung auf der Autobahn A8 am 05.11. einen Waffentransport nach Paris vereitelte; ein terroristischer Hintergrund ist wahrscheinlich.

Die Frage ist: Welches Ziel verfolgt Merkel wirklich?

12 Gedanken zu „Merkel macht Deutschland zum Sicherheitsrisiko“

  1. Das Sicherheitsrisiko ist Merkel, das ist gewissermaßen Deutschlands größter Sanierungsfall.
    Die offenen Grenzen bringen nicht nur Terroristen in beliebiger und unbekannter Zahl nach Deutschland und Europa.
    Auch die „Flüchtlinge“, die andere EU Staaten abwehren wollen,
    sickern mit der Zeit auch via Deutschland in genau diese Länder ein. Je nachdem, in welchem Staat die Sozialfürsorge gerade am größten ist. Deshalb werden die angrenzenden Staaten ihre Sozialprogramme nicht erhöhen, um nicht zur Zielscheibe dieser Millioneneinwanderung zu werden.
    Ausbaden müssen das dann die einheimischen Bedürftigen.
    Kollateralschaden?

  2. Hört mir doch auf mit dem Pass! Bei 9/11 wurden Pässe gefunden, bei Charlie Hebdo wurde ein pass im Fluchtauto „verloren“ und nun schon wieder. Wie blöd sind denn die Terroristen und lernen nichts dazu? jjetzt sollen sie damit eine falsche Fährte gelegt haben…da ging wohl diesmal die damit erzeugte Stimmung nach hinten los?

  3. „… die man abgespeichert in weggeworfenen Mobiltelefonen von “Flüchtlingen” fand.“
    _
    „ungarischer Fernsekanal m1“
    _
    „Terrorexperte“
    _
    facepalm :/
    _
    Bisher fand ich die Beiträge ausgesprochen faktenbasierend und indizienrelevant. Aber I. bei der Erwähnung Terrorexperte bekomme ich Kicheranfälle, II. die Ungarn sind ja vor allem durch ihren äußerst liebevollen Umgang mit Flüchtlingen bekannt geworden (dabei ist das nur ein Durchzugsgebiet) und III. um Bilder auf einem Handy zu entsorgen reicht es im allgemeinen aus, sie zu löschen. Nur unsere ‚dummen'(?) Terror-Islamisten schmeißen gleich alles weg… 😉
    _
    „Nach Angaben von Innenminister Cazeneuve habe Samy Amimour “ohne Zweifel gefälschte Dokumente genutzt, um aus Syrien zurückzukommen”. (ebd)“

    Solange gefälschte Dokumente für die illegale Einreise ausreichend sind, solange ist das Gerede von ‚unkontrollierter Einreise von Terror-Islamisten unter den Flüchtlingsströmen‘ pure Panikmache und dient dazu, weiten Teilen der Bevölkerung noch mehr Angst einzujagen. Wir erinnern uns: Angst läßt die Herde Schafe sich enger um den Führerbock scharen! Und dewegen ist das Gebot der Stunde die Aufklärung und lassen uns nicht instrumentalisieren.

  4. Die Konzentration der Debatte über den Terror von Paris auf die deutsche Flüchtlingspolitik kommt mir sehr eng vor. Merkels Politik ist zwar katastrophal und (bei unvollständigem Informationsstand) als hochverräterisch anzusehen, aber kurzfristig für Paris war sie kaum entscheidend.
    Die Gesamtchoreographie ist der entscheidende Punkt und die spricht für einen Geheimdienstkrieg. Dazu passt folgendes Informationsschnipsel:
    http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/paris-attack-witness-says-black-6834503
    „He fired lots of bullets. He was white, clean shaven and had dark hair neatly trimmed. He was dressed all in black accept for a red scarf.…They looked like soldiers or mercenaries and carried the whole thing out like a military operation.…“
    Das erinnert an die Charlie-Attentate, wo man letztlich nicht weiß, ob die getöteten Islamisten wirklich die Täter waren. Auch damals wurden praktischerweise Pässe verloren. Dass dieses Mal sicher auch Islamisten mitgewirkt haben, ist kein Widerspruch. Es kann sich auch um ein Joint-Venture gehandelt haben.
    Dieser Geheimdienstkrieg nimmt inzwischen fast weltkriegsartige Ausmaße an und „Refugees Welcome“ ist darin nach meinem Eindruck höchstens ein Läufer-Zug, nicht die Ursache von allem.

  5. Gegen so was wie Paris gibt es keine Sicherheit.
    Es gibt aber Möglichkeiten das Risiko deutlicher einzugrenzen. Merkel wollte aber das Gesicht nicht verlieren.
    Also hat sie die „Erpressung durch Anwesenheit“ in Willkommen umbefohlen.

    Das wird uns schwer auf die Füße fallen. Da ist Terror nur der kleinere Aspekt.

  6. Und „die andere Seite“ ideologisiert nicht?
    Bei MIR hat Frau Merkel durch ihre Flüchtlingspolitik definitiv an Respekt verdient.
    Klar ist die Situation scheiße! Aber da hätte man müssen einige Jahre früher auf die Straße.
    Wenn man fremden Nationen über Jahrzehnte ihre Bodenschätze unterm Hintern abpumpt und als Gegenleistung nur Waffen ins Land bringt und seinen Atommüll dort entsorgt (Uranmantelgeschosse die ein Leben in großen Teilen einfach unmöglich machen), dann MUSS man damit rechnen, dass sich diese Menschen irgendwann auf die Suche machen nach den Ursachen. Und dann Gnade uns Gott! Ja, das ist richtig – und die Diskussion darüber, wie hoch man nun die Zäune baut, sind lächerlich und am Problem vorbei.
    Vielleicht sollte man erstmal mit schießen aufhören? Ich weiss es wirklich nicht. Möglicherweise ist es dafür zu spät. Die Fronten zu verhärtet und die Ideologien in die Köpfe der Menschen gebrannt.
    Fakt ist aber, dass es sich bei den Flüchtlingen zum allergrößten Teil einfach um Menschen handelt die ganz genau davor flüchten: Vor dem Terror! Und man kann nicht ganze Völker ihrem Schicksal überlassen, nur weil Trittbrettfahrer die chaotische Situation für ihre Zwecke nutzen.
    WIR hatten einfach nur verdammtes Glück im richtigen Jahrhundert im richtigen Land geboren zu werden, in dem es aktuell relativ friedlich zugeht. KEINER von uns hat sich das erarbeitet oder auch nur darum gebeten..

    1. Ich stimme mit Dir über die Ursachen des Terrors überein. Du kannst deswegen jedoch nicht die große Mehrheit der hier lebenden Menschen dafür „bestrafen“, denn die allermeisten Bürger sind unschuldig. Im Gegenteil wir werden doch selbst ausgebeutet, ja nicht so viel, wie die Menschen in der dritten Welt. Aber wie lange noch?

      So wie es aussieht, dient die Flüchtlingskrise der Strategie der Spannung, um das kapitalistische Unrechtssystem hierzulande zu verstärken. Es wird zu Terroranschlägen kommen, deswegen wird es mehr Geld für den Verteidigungs- und Sicherheitsapparat geben, vielleicht sogar Kriegseintritt Deutschland in Syrien, höchstwahrscheinlich steigt die Schuldenlast. Durch mehr Arbeitslosigkeit und mehr Hartz4 wird der Sozialstaat abgebaut.

      Es braucht schon viel grüne Naivität und eine große rosarota Brille, um diese absehbare Entwicklung zu negieren.

    2. @Uli H.
      Du bist ganz schön naiv, wenn Du glaubst, dass Merkel ihr gutes Herz entdeckt hat. Nicht vergessen: das ist exakt dieselbe Frau, die unbedingt mit in den Irak wollte, um das Chaos anzurichten, das uns jetzt auf die Füße fällt. Und es ist nicht so, dass wir uns damals nicht mit Händen und Füßen gegen diesen Krieg gewehrt hätten, nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich und in England und Spanien zumindest das Volk. Die Osteuropäer, die stramm dabei waren, lassen die Folgen jetzt nicht über die Grenze.
      Wir Kriegsgegner sind mehr bestätigt worden, als wir es uns jemals haben vorstellen können. Und dieselbe Dreckspresse, die damals für die Invasion des Irak und gegen Deutschlands Verweigerung getrommelt hat, trommelt heute für die Invasion Deutschlands mit Flüchtlingen. Macht Dich das nicht ein klein wenig stutzig?
      Lass uns jetzt zur Zukunft kommen: Merkel arbeitet nach Paris daran, eine Militärintervention in Syrien zu unterstützen und die Grünen haben es gestern auf dem Parteitag vermieden, dagegen irgendwelche Hindernisse aufzubauen.
      „Fakt ist aber, dass es sich bei den Flüchtlingen zum allergrößten Teil einfach um Menschen handelt die ganz genau davor flüchten: Vor dem Terror! “
      Das ist richtig, aber was ist mit dem Rest? Lass 5% oder auch nur 1% Anhänger des pervertierten Terror-Islam und des IS sein. Was meinst Du, was hier los ist, wenn die Bundeswehr in Syrien im Einsatz ist? Unsere Bevölkerung, antimilitaristisch und gegen Gewalt eingestellt, ist völlig schutzlos und mit Merkels Flüchtlingstrick tief in die Bürgerkriegszone hineinkatapultiert worden. Sie hat uns eiskalt zu Geiseln ihrer Politik gemacht. Ich fresse einen Besen, wenn sie das nicht im Auftrag derjenigen gemacht hat, die sich seit 2003 furchtbar darüber ärgern, dass sich die Deutschen erfolgreich aus dem Irak-Debakel herausgehalten haben.
      „Und dann Gnade uns Gott! “
      Ja, Gnade uns Gott. Besser kann man nicht ausdrücken, was uns bevorsteht. Ich könnte heulen Tag und Nacht über Merkels Hochverrat und den Jubel der Linken, die ich mein Leben lang gewählt habe. Ich habe angefangen über Auswanderung ernsthaft nachzudenken. Als Vater bin ich das meinen 4 Kindern schuldig. Ich will nicht, dass sie in einem Bürgerkriegsland wie Dreck abgeschlachtet werden. Und damit eins klar ist: ich lasse mich nicht in Mitverantwortung nehmen für Entwicklungen, gegen die ich jahrzehntelang argumentiert und gekämpft habe. Meine Kinder sind nicht schuld an den Kriegen in Nahost. Wir leben nicht im Luxus, sondern bescheiden ohne Mangel.
      Hast Du eine Ahnung davon, wie sehr es mich ankotzt, wenn Leute ihr schlechtes Gewissen an den Sorgen normaler Bürger auskotzen statt sich an diejenigen zu halten, die die Schweinereien organisieren? Frau Merkel zum Beispiel?
      Eines sage ich Dir Freundchen: wenn ich nicht auswandere und es hier zu dem kommt, was ich befürchte, dann werde ich mich an Leute wie Dich halten. Dann Gnade Dir Gott!

  7. @ Hintermbusch
    sei nicht so hart mit Uli H., er vertritt doch nur die Position der Grünen, einer Partei die sich leider von einer Friedenspartei zu einer Kriegsbefürwortungs Partei gewandelt hat und deren Protagonisten wie die die der Systemparteien (SPD,CDU/CSU und rechte Anhängsel, FDP, ) schlicht nicht merken was gespielt wird, bzw. die weit an der Oberfläche der anliegenden Probleme atlantikbrückengebrieft, rumkratzen.

    1. Du hast Recht. Es tut mir leid, wenn ich in Uli H. den Falschen erwischt haben sollte. Ich bin nicht hart, sondern verzweifelt über die ungeheuerliche Naivität, mit der solche Leute den staatlichen Dauerlügnern auf den Leim gehen.
      Ich bin z.B. erschüttert über die Attentate von Paris, weil ich die einfachen französischen Bürger nicht weniger mag als die deutschen (Paris allerdings war immer ebenso wenig mein Ding wie Berlin). Aber es kann doch einfach nicht wahr sein, dass die korrupten und unfähigen Kamarilla-Regierungen nur Stunden nach den Taten wissen, wer die Taten warum ausgeführt hat und dass jetzt in Syrien gebombt werden muss. Die permanente Wiederholung dieses Terror-Musters muss doch einfach irgendwann die Erkenntnis bringen, dass sie das vorher schon tun wollten und nur auf einen geeigneten Vorwand gewartet haben. Und dass dafür fast mit Sicherheit eigene Bürger geopfert werden, die einfach nur im Café sitzen, damit das Volk nur schön spurt. Wir alle sind ihre Geiseln und müssen ihnen an die Gurgel gehen, damit sie dasselbe nicht mit uns machen.
      Und ja: einige der schlimmsten Betrüger sitzen bei den Grünen. Wenn die dann auch noch Göring heißen, und die Leute mit pseudolinken Phrasen schulmeistern, dann ist die Verhöhnung wirklich komplett.

  8. @ Dan

    Und es gibt sie doch, die unkontrollierte Einwanderung!
    Wie erklärt sich denn sonst die Aussage des Bundesinnenministers es seien mehrere Tausend Flüchtlinge eingesickert, bei denen man weder habe die Zahl, noch die Personalien habe feststellen können.
    Die haben doch an den Grenzen (wegen dem Druck der Gutmenschen- Presse und des Merkels) jede Gruppe durchgelassen in der Hoffnung, diese Leute irgendwann später registrieren zu können. Dieselbe Gutmenschen- Presse (ARD + ZDF) berichteten später, allein aus dem Münchner Hauptbahnhof seien etwa dreitausend Flüchtlinge entwichen und keiner wisse, wo sich diese derzeit aufhielten.
    Ist das etwa keine unkontrollierte Einwanderung?
    Wenn wir Glück haben, sind diese nur wegen der Einwanderung eingereist. Wenn wir Pech haben, sind die eingereist, um hier den schon 2013 und 2014 angekündigten Terror durchzuführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.