Schlagwort-Archive: NSU-Bomben

Drohte Beate Zschäpe bereits 1998 Türken mit dem Tode?

Der Journalist Hans Leyendecker berichtete, dass das „Trio“ Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe schon vor Beginn der Ceska-Mordserie türkische Mitbürger mit dem Tode bedroht hätte. Die Beweise für die Behauptung erscheinen allerdings recht dünn. Drohte Beate Zschäpe bereits 1998 Türken mit dem Tode? weiterlesen

NSU-Bomben: Die Spur führt nach Österreich

Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt werden medial als „Kern-Trio“  des nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) eingeschätzt. Es gibt jedoch keine Beweise, dass sie an den Bombenanschlägen beteiligt waren. Die Spuren verlieren sich stattdessen bei einem toten Obdachlosen und in Österreich. NSU-Bomben: Die Spur führt nach Österreich weiterlesen

NSU-Bomben: Kaum Spuren von Böhnhardt, Mundlos, Zschäpe

Dem Trio werden drei Bombenanschläge und eine ganze Reihe von Bomben-Attrappenfunden zur Last gelegt. Genauso wie bei den anderen ihnen zugeschriebenen Anschlägen (Ceska-Mordserie etc.) existieren auch hier keine „harten“ Beweise, die eine klare Verurteilung rechtfertigen könnten. Genau wie bei den anderen Anschlägen wimmelt es jedoch auch im NSU-Bomben-Komplex von behördlichen Falschbehauptungen, (vorgespielter?) Inkompetenz, Zufallsketten und Sorglosigkeit. Können „Pannen“ die mangelnden Beweise gegen das Trio begründen oder dienen die Drei als Sündenböcke, um von den wirklichen Hintermännern abzulenken? NSU-Bomben: Kaum Spuren von Böhnhardt, Mundlos, Zschäpe weiterlesen

NSU-Umfeld: Die seltsame Rohrbombe des Henning H.

Auch im persönlichen Umfeld des Trios Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe gab es Personen mit Bomben. Im Jahr 1997 wäre laut „mdr“ bei Henning H. eine „funktionsfähige Nagelbombe“ gefunden worden. Dagegen sagen andere Quellen, dass die Bombe nur eine Attrappe gewesen wäre oder nur aus Bestandteilen bestanden hätte. Bis heute ist auch ungeklärt, wer einen Sprengkörper in einem Wohnhaus für Gastarbeiter legte, der nur mit Glück nicht explodierte. NSU-Umfeld: Die seltsame Rohrbombe des Henning H. weiterlesen

Durfte der Kölner Bomben-Anschlag nicht aufgeklärt werden?

Die Polizei ermittelte erfolglos und auf höchst stümperhafte Weise die Hintergründe des Bomben-Anschlages von Köln 2004. Wichtige Spuren wurden einfach nicht nachgegangen, unbequeme Zeugenaussagen ignoriert. Dies könnte mit politischen Druck erklärt werden und mit einer Verwicklung der Geheimdienste. Durfte der Kölner Bomben-Anschlag nicht aufgeklärt werden? weiterlesen