Prof. Dr. Kreiß warnt vor gewollter Weltwirtschaftskrise

Hallo Herr Lehle,

ich glaube, jetzt kommt eine langjährige Bereinigungskrise mit hoher Arbeitslosigkeit, starken gesellschaftlichen Verwerfungen und vielen heftigen Konflikten auf verschiedenen Ebenen. Keine V-Formation (kurzer starker Abschwung und dann wider starker Aufschwung), sondern starker Abschwung und dann nur langsame Erholung bzw. langes Bleiben unter dem Niveau von 2019, zumindest bzw. vor allem im Euro-Raum. Die Zeiten von vor 2020, v.a. was Freiheit, Miteinander und Wohlstand anlangt, werden wir viele Jahre nicht wieder sehen. Es ist die stärkste ökonomische, gesellschaftliche und politische Zäsur seit 1945. Wir werden noch lange den Zuständen des Jahres 2019 nachtrauern.

Herzliche Grüße

Christian Kreiß

Er erklärt, wie die Wirtschaftskrise die Super-Reichen noch reicher machen wird: Es wurden große Bargeldbestände gehortet, mit denen u. a. abgestürzte, illiquide Unternehmen aufgekauft werden, youtube. Telepolis veröffentlichte einen Artikel von Prof. Dr. Kreiß, „Die Corona-Angst und die kommende Wirtschaftsdepression“.

Es handelt sich um die Antwort auf meine Frage:

Von: Georg Lehle <gml@eclipso.ch>
Gesendet: Dienstag, 14. April 2020 17:16
An: Kreiß, Christian <Christian.Kreiss@hs-aalen.de>
Betreff: Gewollte Weltwirtschaftskrise?

Georg Lehle, http:www.friedensblick.de

Sehr geehrter Herr Dr. Kreiß,

in Ihrem Buch „Profitgier“ prophezeiten Sie eine große Depression, die durch Menschenhand ausgelöst werden würde. Ist es jetzt soweit?

Müssen demnächst die weltweiten Überkapazitäten schrumpfen, wie Sie vorhergesagt haben. Sie schrieben, dass „wohl 75% oder mehr des Welt-BIP (…), vor einem dramatischen wirtschaftlichen Schrumpfungsprozess“ stehen würden. Was denken Sie, wird der Coronavirus der „schwarze Schwan“ der Weltwirtschaft oder ist die ganze Corona-Pandemie nur ein „mediales“ Ereignis, um eine Weltwirtschaftskrise auszulösen?

Mich würde Ihre Prognose interessieren, was konkret passieren wird? Schnelle wirtschaftliche Erholung oder jahrelange Depression? Wie sollen sich Anleger und Unternehmer verhalten? Werden Schuldner durch eine Inflation entschuldet?

Ihre Antwort würde ich gerne in meinem Blog veröffentlichen.

Viele Grüße

Georg Lehle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.