Rechtsanwältin Beate Bahner zwangspsychiatrisiert

Obwohl ich die Auffassung von Frau Bahner, bei COVID-19 handele es sich lediglich um eine harmlose Grippe nicht teile,  erinnert mich die Vorgehensweise der Behörden in ihrem Fall doch fatal an die Methoden der Bolschewisten im kommunistischen Sowjetrußland der 1920iger Jahre. Deswegen sehe ich mich gezwungen, die aktuelle Sprachnachricht von Frau Barmer hier zu teilen, siehe youtube.

2 Gedanken zu „Rechtsanwältin Beate Bahner zwangspsychiatrisiert“

  1. …“Methoden der Bolschewisten im kommunistischen Sowjetrußland…“, so so, an das kommunistische Sowjetrussland. mich erinnert es ganz eindeutig an das faschistische NS Regime, welches jeden Andersdenkenden, und besonders, die von Ihnen zitierten Kommunisten, verfolgt , eingekerkert und ermordet hat.

    1. In der Tat waren die Nationalsozialisten nicht dafür bekannt, dass sie Regimegegner in die Klapse gesteckt haben. Insofern ist Ihr Kommentar zutreffend, geht aber glatt am Thema vorbei. Es war vielmehr tatsächlich eine Spezialität der Bolschewisten, denn diese haben Künstler, Intellektuelle, Rechtsanwälte etc., bei von der „offiziellen Linie“ abweichenden Meinung ins Irrenhaus gesteckt. Und genau darum geht es ja hier auch. Empfehle in diesem Zusammenhang das Buch „Der Meister und Margarita“ von Bulgakow.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.