Volker Kauder (CDU) wünscht Klitschko „Flamme des Sieges“

Die „facebook“-Seite der CDU/CSU-Bundestagsfraktion berichtet über den Besuch des Maidan-Putschisten Vitali Klitschko beim „Parlamentskreis Mittelstand“ in Deutschland. Im Moment herrscht Bürgerkrieg in der Ukraine. Dementsprechend äußerte sich Klitschko martialisch: „Ohne Kampf kein Sieg“. Auch Volker Kauder beteiligte sich in der kriegerischen Rhetorik, kein Wunder finanzierte die Konrad-Adenauer-Stiftung Klitschkos Aktivitäten in der Ukraine:

„Volker Kauder versicherte Klitschko seine Unterstützung dabei, „die Flamme des Sieges zum Leuchten zu bringen“. (facebook)

Die Einschätzung von Kauder als Vorsitzender der „Christlich-Demokratischen/CSU-Bundestagsfraktion ist unverständlich. In Kiew stürzte Klitschko den demokratisch gewählten Präsidenten Janukowitsch. Die darauf folgenden Wahlen können nicht als fair bezeichnet werden. Der rechte Sektor macht Jagd auf Oppositionelle, die Medien sind gleichgeschaltet. Ein Großteil der Opposition boykottierte die Parlamentswahlen, die Putschisten gewannen. Kein Wunder, dass der Bürgerkrieg ausbrach.

Auch das Wort „christlich“ beißt sich mit Kauders politischen Wirken.

Die „Kontextwochenzeitung“ berichtete 2013 mit der Überschrift „der Scheinheilige“ über Kauders Lobbyismus zugunsten der „tödlichsten Waffenschmiede Europas“, „Heckler & Koch“. Mit den Waffen aus dieser Schmiede würden weltweit „unzählige Menschen verwundet, zeitlebens traumatisiert oder getötet“.

„Jürgen Grässlin über einen tiefgläubigen Christen und Förderer von Rüstungsexporten.“

volker-kauder-waffenschmiede

Quelle: Kontext 

Auch Kauder ließ an seiner Einstellung keine Zweifel aufkommen. Schließlich brauche der Staat Soldaten und Polizisten, und „die können wir nicht mit Holzgewehren ausrüsten“.“

Auch müsste zudenken geben, dass Kauder hinter den erpressten Spardiktaten gegen die überverschuldeten europäischen Staaten steht. Die Schulden beruhen zum Großteil auf den Zinses-Zins Effekt. Die ursprüngliche Schuld wäre längst abbezahlt. Von den Zinszahlungen profitieren auch deutsche Geschäftsbanken und Spekulanten. Es ist einfach nur unchristlich, wenn Volker Kauder sagt:

„Es gibt keine Leistung ohne Gegenleistung. (…) Deutschland trägt keine Verantwortung für das was in Griechenland geschehen ist. Das muss auch der neue Ministerpräsident wissen. (…) Zurecht weisen [wir] auch die anderen Länder wie Spanien und Portugal darauf hin, dass auch sie sich an die Vereinbarungen halten müssen (…). (youtube) „

Volker Kauder verstößt direkt gegen die Aufforderungen von Jesus von Nazareth:

“Aber dagegen: Weh euch Reichen! Denn ihr habt euren Trost schon gehabt. Weh euch, die ihr jetzt satt seid! Denn ihr werdet hungern. (…)

Vielmehr liebt eure Feinde; tut Gutes und leiht, wo ihr nichts dafür zu bekommen hofft. So wird euer Lohn groß sein und ihr werdet Kinder des Allerhöchsten sein; denn er ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen.”Bergpredigt Jesus von Nazareth, Lukas-Evangelium, 6, 35, (bibelserver)

Jetzt erfüllen sich ur-alte Warnungen vor dem Zins!

4 Gedanken zu „Volker Kauder (CDU) wünscht Klitschko „Flamme des Sieges““

  1. Ich würde sagen , Kauer sollte selber an die Front gehen und für seine Freihet kämpfen. Aber er ist ja nur ein Kläffer, wie der Klitschko, der sich feige in seinem Rathhaus versteckt, wenn es gefährlich wird. Die Menschen sind gefährlich für alle anderen.

  2. Was ist denn das für ein Vokabular? Flamme des Sieges…., dass klingt ja wie aus einer Göbbelsansprache. Der braune Sumpf wird wieder hoffähig. Übel kann’s einem werden und solche Leute werden auch noch von uns alimentiert. Schmeißt das Pack endlich aus ihren Palästen!

  3. Ich wünsche dem arroganten und selbstherrlichen Kauder mal die Flamme der Erkenntnis und Demut !
    Dieser Feigling gehört auch zu den NWO-Kriegstreiber.

  4. Wenn es Volker Kauders Papa in der Ostukraine nicht geschafft hat die „Russen“ (endgültig) zu besiegen, dann schafft es vielleicht CDU-Zögling Vitali Klitschko. Aber es sieht nicht gut aus für die Armee der Kiewer Putschisten. Da wird der Volker aber bald traurig sein. Wenigstens kann sich die deutsche Rüstungsindustrie wieder freuen.
    Die CDU ist eine Unternehmerpartei ohne Moral, aber wie alle guten Christen gehen deren Mitglieder regelmäßig beichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *