DeutschlandTrend: „ARD“ bringt seltsame Statistik bei Ukraine-Frage

Das machen 143%. Das wäre ja ein enormer Anteil an Bürgern, die recht gegensätzliche Positionen zusammen nannten. Wo ist denn der Hinweis auf die Möglichkeit von Mehrfachnennungen?

Denn bei den weiteren Umfragen komme ich immer auf unter 100%, die Unentschiedenen fallen dort wohl raus. Können Sie bitte nochmal die 100 + 43% erläutern? Danke.“ (Am 01. Mai 2014 um 00:49 von zonik)

„Zusammen sind das 143%. Zu den genannten Zahlen kann man nur bei Mehrfachnennung kommen, die bei diesen Fragen aber überhaupt keinen Sinn macht: z.B. sind nach den Zahlen 60% dafür, dass Deutschland sich fest am westl. Bündnis orientiert, aber 48% sind dafür, dass sich Dt. heraushält. Das ist doch ein Widerspruch! Das funktioniert nicht mit Mehrfachnennung. Auf 100% runtergerechnet ergäben die genannten Zahlen:
a) 42%
b) 34%
c) 24%“ (Am 30. April 2014 um 23:02 von fetsfets)

Diese auf 100% runtergerechneten Zahlen zeigen keine große Veränderung zum Stand im „April 2014“. Der Wert, dass Deutschland an der Seite der USA stehen sollte, stand damals sogar noch bei 45%. Damals sprachen sich 49% der Befragten dafür aus, dass Deutschland eine „mittlere Position“ einnimmt. Nach einer „mittleren Position“ wurde für „Mai 2014“ nicht mehr gefragt, sondern nach „Heraushalten“ oder eine mehr pro-russische Position. (dimap)

„(…)Erinnern Sie sich alle an diese geniale Umfrage vor einigen Jahren, die seinerzeit durch sämtliche polit. Bühnenprogramme, Kabarettauftritte und Comdeyshows geisterte: „70% waren mit der Arbeit der Regierung unzufrieden, 70% fanden die Arbeit von Angela Merkel gut.“ (Am 01. Mai 2014 um 01:17 von Velathian)

„Es ist durchaus denkbar, dass jemand für „mehr Verständnis für die Russen“ ist und auf Basis dieses Verständnisses entweder Enthaltung oder USA-Kurs befürwortet.

Ebenso ist es möglich, dass jemand beim „soweit wie möglich raushalten“ denkt, dass es eben nicht möglich ist, sich komplett rauszuhalten und dann dazu tendiert, (a) mäßigend auf die USA einzuwirken und (b) deren Kurs insgesamt mit zu tragen.

Hoffe, dass ich damit einigen Kommentatoren helfen konnte, ihre Prozente zusammenzuzählen. Die Statistik ist ja erst mal nicht primär dafür verantwortlich, dass den Menschen über Monate ihre Meinung manipuliert wurde und dann so ein Murks raus kommt.“ (Am 01. Mai 2014 um 01:58 von meinungsquirl“

6 Gedanken zu „DeutschlandTrend: „ARD“ bringt seltsame Statistik bei Ukraine-Frage“

  1. Sämtlich Umfragen und Statistiken.Es kommt drauf an was man haben will.Doch in erster Linie wer die Umfrage und Statisk bezahlt, den der will sie haben nach seinem Willen.Also folge der Spur des Geldes oder finde den Auftraggeber.

    Verdamte Pi.. e .

    Ehrlich ich brauch keine Regierung damit es mir schlecht geht,mir geht es auch ohne Regierung schlecht.Allerdings die Wahrscheinlichkeit das es mir ohne Regierung besser geht steht glaube ich um einiges höher als mit Regierung.

  2. Hier ist m. E. nur ein kurzer Kommentar nötig. Da ich z.B. seit Januar 2014 so gut wie kein ARD, ZDF & Co mehr sehe (und wenn, dann nur zu ausgewählten Spielfilmen), finde ich hier bestätigt, dass, wenn ich nur „ARD“ und „Statistik“ lese, man das alles wegen vorsätzlicher Volkstäuschung und -manipulation vergessen kann. Washington, Brüssel und Merkel-Berlin kämpfen verzweifelt um die Gunst der Mehrheit, die sich mittlerweile wegen dieser oder ähnlicher Lügen-, Kriegs-und antirussischer Propaganda abgewandt hat. Jeder investierte Gedanke hierbei, ist vergebliche Liebesmüh.

  3. ARD und ZDF haben jetzt ein Problem.Man glaubt ihnen
    nicht mehr.Wen wundert es noch,daß die Absicht hinter
    dieser veröffentlichten Statistik so sonnklar
    durchscheint ?
    Ich habe zu diesem Zweck mich selbst befragt
    und veröffentliche in diesem Kommentar meine
    eigene Meinungsstatistik :
    Glaubwürdigkeit von ARD & ZDF : 0.0815 %

    1. Im sog. Presseclub hat heute doch tatsächlich eine ARD-Mediennutte aus der Ost-Ukraine (sinngemäß) berichtet, daß der Brandanschlag von Odessa zu Lasten beider Seiten ginge und im wesentlichen von FUSSBALLHOLIGANS verursacht wurde !
      In den Nachrichten eines GEZ-Radiosenders, der schon auf grund seiner Größe zu den allerüberflüssigsten in der BRD gehört, wurde auf den (Verbrecher) Jazenuk bezogen gemeldet, daß bei der Tragödie von Odessa es sich um pro-russische Anschläge handele.
      Was genau Schlimmes in Odessa passiert ist, wurde in beiden Beiträgen nicht mitgeteilt !

  4. Fest an der Seite der USA sich aus allem rauszuhalten und für die anderen Verständnis zu haben ist in der BRD doch kein Widerspruch.

    Ich hätte wahrscheinlich auch alle drei Antworten angekreuzt. Das erhöht bei „multiple choice“ die Gewinnchancen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *