NSU-Experte Hajo Funke: Die Grünen „hintertreiben“ Aufklärung

Der deutsche Politikwissenschaftler Professor Hajo Funke lehrte am Institut für Politische Wissenschaften an der Freien Universität Berlin. Auch nach seiner Emeritierung 2010 analysiert er weiter Rechtsextremismus und Antisemitismus in Deutschland. Jetzt melden er und Micha Brumlik sich mit schweren Vorwürfen zu Wort. Die Aufklärung des NSU-Terrors würde „hintertrieben“ werden, auch von der „selbsternannten Bürgerrechtspartei“ Bündnis90/die Grünen.

Er äußerte sich immer wieder kritisch zu den Versuchen, die sogenannten „Ceska-Morde“ und Bombenanschläge aufzuklären. Sie werden der (angeblichen) Kleinstzelle  „National-Sozialistischer-Untergrund“ von Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe zugeschrieben. So warnte er in der Vergangenheit vor „Gefahr im Verzug“ und einem „tiefen Staat“, der sich einer demokratischen Kontrolle entzieht. (Friedensblick)

Niemals zuvor äußerte sich Hajo Funke jedoch derart! Vor allen Dingen die Partei „Bündnis90/die Grünen“ bekommt ihr Fett ab. Sie ist an der Macht in Baden-Württemberg und Hessen. Die Grünen lehnen trotz unzähliger offener Fragen, etwa bei der erschossenen Polizistin Michele Kiesewetter, NSU-Untersuchungsausschüsse ab (Friedensblick).

Auf dem Screenshot ist Volker Bouffier zu sehen, zusammen mit dem Grünen Tarek Al-Wazir anlässlich des Abschlusses des schwarz/grünen Koalitionsvertrages. Volker Bouffier behinderte 2006 die polizeilichen NSU-Ermittlungen beim Mordfall Halit Yozgat und informierte die Abgeordneten falsch (Friedensblick).

bouffier-al-wazir-hessen-koaltion-cdu

Quelle: youtube

Das dubiose Ableben des Verfassungsschutz-Informanten Thomas Richter, alias „Corelli“, kommt für Funke „kaum unerwartet“. Der Tod des NSU-Zeugen verschafft der  „größtmöglichen Koalition aus CDU, SPD“ und der selbst ernannter Bürgerrechtspartei die Grünen eine Atempause …

… Sind es doch die Grünen, die vor allem in Stuttgart, wo sie regieren – aber auch seinerzeit im entsprechenden Bundestagsausschuss in Berlin–, alles daransetzen, eine rückhaltlose Aufklärung zu hintertreiben.“ (taz)

Hajo Funke kommt zum Schluss, dass sich „seit Längerem die Indizien dafür“ mehren, dass sich …

„… hinter dem mörderischen und rassistischen Kriminalfall NSU eine schleichende Staatskrise verbirgt.“ (ebd)

4 Gedanken zu „NSU-Experte Hajo Funke: Die Grünen „hintertreiben“ Aufklärung“

  1. Im „Musterländ’le“ gelten keine Grundrechte. Urteile werden falsch begründet oder gleich unbegründet „erlassen“. Unterschrieben wird so wie so nicht. Wer möchte so etwas auch verantworten bei so viel Prozeßbetrug und Verlogenheit.
    Der „tiefe Staat“ ist hier offenbar seit Jahren schon Realität!
    Die Straftaten von Bevorzugten werden nicht verfolgt, dafür hängt man dem Freiwild gern etwas an!
    Woher kennen wir das wohl?????!!!
    Wo ist da der „Rechtsstaat“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jeder Mensch ist gleich wertvoll – egal ob reich, arm, schwarz oder weiß!