Ägypten: Augenzeuge Robert Fisk bezeugt Massaker!

Robert Fisk ist der Nah-Ost Korrespondent der Zeitung „Independent“. Er war heute [16.08.2013] am zentralen Demonstrations-Platz („Ramses Platz“) in Kairo anwesend und verfolgte das jüngste Massaker mit bis zu 100 Toten.

Es wären etwa 30-40.000 Menschen dort gewesen, die Menge kam „natürlich“ in die Nähe einer Polizeistation. Die Polizisten standen auf dem Dach des Gebäudes. Ein Polizist hätte eine Pistole in der Hand gehalten und gezielt in die Menschenmenge geschossen, ein anderer war vermummt und mit einem automatischen Gewehr schießend, „wie es andere Polizisten auch taten“. Eine Kugel wäre in seiner Nähe vorbeigezischt, hinein in die Menschenmenge.

Quelle: al-jazeera

Daraufhin flüchtete Fisk und wurde an das andere Ende der Demonstration gefahren. Dort sah er gepanzerte Polizeifahrzeuge mit kleinen Türmen, von denen aus auch heraus-geschossen wurde. Es gibt Videoaufnahmen, die seinen Bericht stützten (al-jazeera).

Die Maßnahmen verkaufen die Putischsten mit dem Slogan „Ägypten bekämpft Terrorismus“, in den gleichgeschalteten Fernsehen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.