Hubert von Goisern: „Brenna tuats guat“ mit Übersetzung

wo is da platz                                                 [Wo ist der Platz
wo da teufel seine kinda kriagt                   wo der Teufel seine Kinder kriegt
des is da platz                                                 das ist der Platz
wo all’s z’samm rennt                                    wo alles zusammen-rennt
wo is des feuer                                               wo ist das feuer
hey wo geht ’n grad a blitz nieder               hey wo geht grad ein Blitz nieder
wo is ’n da der stadl                                       wo ist denn da die Stadt
wo de hütt’n de brennt                                 wo die Hütte brennt

hab’n ma pech oder an lauf                          Haben wir Pech oder einen Lauf
fall’n ma um oder auf                                    fallen wir um oder auf
samma dünn oder dick                                 sind wir dünn oder dick
hab’n an reim oder glück                              haben wir einen Reim oder Glück
teil ma aus, schenka ma ein                         teilen wir aus oder schenken ein
toan ma uns abi oder g’frein                        bemühen wir uns ab oder freuen wir uns
war’n ma christ hätt ma gwisst                   wären wir Christen, hätten wir gewusst
wo da teufel baut in mist                              wo der Teufel baut den Mist

jeder woass, dass a                                       Jeder weiß, dass das
geld nit auf da wiesen wachst                      Geld nicht auf der Wiesen wächst
und essen kann ma’s a nit                            und Essen kann man es auch nicht
aber brenna tat’s guat                                  aber brennen würde es gut
aber hoazen toan ma woazen                      aber heizen tun wir Weizen
und de ruabn und den kukuruz*                und die Rüben und den Mais
wann ma lang so weiter hoazen                  wenn wir lange so weiter heizen
brennt da huat                                              brennt der Hut

wo is des geld                                               Wo ist das Geld
des was überall fehlt                                   das was überall fehlt
ja hat denn koana an genierer                   ja hat denn keiner einen Anstand
wieso kemman allweil de viara                 warum kommen immer die nach vorne
de liagn, de die wahrheit verbieg’n          die lügen, die die wahrheit verbiegen
und wanns nit kriagn was woll’n              und wann sie nicht kriegen, was sie wollen
dann wird’s g’stohln,                                  dann wird es halt gestohlen
de falotten soll der teufel hol’n                 die Betrüger soll der Teufel holen]

Da is da platz
wo da teufel seine
kinda kriagt
wo all’s z’sammrennt
und da geht a
in oana tour a blitz nieder
und de hütt’n brennt
grad in den moment

jeder woaß…

Quelle: Hubert von Goisern

Link auf youtube:

3 Gedanken zu „Hubert von Goisern: „Brenna tuats guat“ mit Übersetzung“

  1. Übersetzung: „wo is ’n da der stadl wo de hütt’n de brennt?“ = „Wo ist denn da die Scheune, wo die Hütte, die brennt?“
    stadl = Scheune. Stadt ist falsch. LG

  2. Oberlehrermodus an:
    im Original heisst es, ab 0.41:

    „wo is denn die Hüttn wo der Stadl (Scheune) leerbrennt. “
    Ergibt auch mehr Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.