Identität der Ermordeten im NSU-Bekennerfilm

Am 26. Juni 2012 schrieb ich verschiedenen Mitgliedern des Bundestag-Untersuchungs-Ausschusses eine email. Ich gab Hinweise auf die mögliche Beteiligung von Mevlüt Kar am Mord an Michéle Kiesewetter, auf den US-Geheimdienst CIA, der Kar als Informanten geführt hätte, auf den Dienst DIA, der den Kiesewetter-Mord sogar beobachtet hätte. Und ich fragte nach der Identität der 3 Ermordeten, die im NSU-Bekennerfilm integriert waren. Eine Frage war:

„Neueste Erkenntnisse sprechen davon, dass “Kleiner Adolf” kurz vor / nach von drei Morden telefonischen Kontakt mit einem Kasseler, rechtsextremen V-Mann gehabt haben könnte. Es hätte sich um Ismail Yasar, Theodorus Boulgarides und Halit Yozgat gehandelt. Darauf aufbauend stellt sich die Frage, ob im NSU-Bekennerfilm Fotos von genau diesen Drei integriert wurden. Leider ist es bisher nicht möglich gewesen, den Bekennerfilm komplett zu sehen, um dies nachzuprüfen.“ (friedensblick)

Eine Reaktion erhielt ich nicht, später sprach ich Herrn Ströbele in facebook an. Er lobte meinen Blog, jedoch richtete er mir aus, dass meine Frage nicht gefragt wurde, weil es nicht „Untersuchungsthema“ gewesen wäre. Außerdem hält er es nicht für „sehr naheliegend“. Desweiteren zweifelte er, ob das DIA-Obersationsprotokoll wirklich authentisch wäre, und geht nicht davon aus, dass Mevlüt Kar am Kiesewetter-Mord anwesend war.

Durch eigene Internet-Recherche fand ich schließlich die Identitäten der Ermordeten im NSU-Video geklärt. Der NSU-Watch analysierte es und kam zum Schluss, dass es wohl um die ersten beiden Opfer handelte und ein ihnen unbekanntes:

„Tatortfoto mit der Bildunterschrift „Original“ schiebt sich ins Bild: Zu sehen ist wohl die Leiche von Enver S., blutüberströmt.“

„Pantherhand hält ein Tatortfoto, das wohl die blutige Leiche des ermordeten Abdurrahim Ö. zeigt.“

 „08:18 ..ein Scheusal wird.. Bilder eines blutüberströmten Mordopfers.“ (nsu-watch)

Auch der Lichtstadt-Blog schreibt, dass bereits „im Herbst 2001″ die zweite Fassung des Bekennerfilmes fertig war. Dort wären „Fotos von drei sterbenden Opfern enthalten.“ (lichtstadt)

Damit wäre mein Verdacht gegen Andreas Temme in diesem Fall ausgeräumt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.