Ein Gedanke zu „Videodokumentation – Die Lüge einer friedlichen syrischen Revolution (Deutsche Untertitel)“

  1. Enthüllungen: derDschihad von Lafarge-Holcim
    von Thierry Meyssan
    http://www.voltairenet.org/article195744.html
    Der Bau der Bunker der Dschihadisten

    „Ohne sich der Ungeheuerlichkeit ihres Geständnisses bewusst zu sein, gibt die Zeitung [Le Monde] zu, dass Lafarge 2,6 Millionen Tonnen Zement pro Jahr für die „Rebellen-Bereiche“ produzierte….
    Die guten Beziehungen [zwischen den Clintons und LH] gehen weiter, da das Unternehmen[Lafarge Holcim] $ 100.000 an die Clinton-Stiftung im Jahr 2015 zahlte und der neue Direktor, Eric Olsen, nicht zögert, sich mit Hillary Clinton fotografiert zu lassen.“

    Laut dem Autor Thierry Meyssan wollten die russischen Kräfte die Bunker innerhalb von 3 Monaten zerstören. Sie benötigten 6 Monate.

    Holcim, ein ursprünglich schweizerisches Unternehmen, ist ein Firmenkonglomerat.
    In ihren norddeutschen Werken war Expertise im Bunkerbau vorhanden.

    Geschichte mit Zukunft
    150 Jahre Zementproduktion in Lägerdorf
    Während durch die NS-Wirtschaftspolitik die Exporte stagnieren, sorgen Staatsaufträge für Großbauten wie den „Westwall“, Bunkeranlagen und die Autobahnen für steigenden Inlandsabsatz.
    […] zunehmend setzen die Zementfabriken allerdings Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene aus Polen und Italien ein.

    http://www.holcim.de/fileadmin/templates/DE/doc/Holcim_150J_Zement_Laegerdorf_WEB.pdf

    Der Soldat der Bundeswehr hilft:
    Das Vermögen der Clintons zu mehren, den Eignern von LH die Dividende zu erhöhen, die Wirksamkeit der russischen „Block-Buster“ zu testen und den Unterschlupf syrischer Terroristen zu schützen.
    Landsknechte der Bundeswehr, wollt ihr das alles wirklich?
    Konsumenten der Mainstream – Medien, wisst Ihr etwas von diesen Dingen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.