Erfuhr Beate Zschäpe vom Tod der Uwes und googelte dann nach Biofleisch?

Schon kurz nach dem 04.11.11 wurde hinterfragt, wie Beate Zschäpe vom Tod Böhnhardts und Mundlos erfahren haben könnte. Gegen 15:00 hätte sie aufgrund deren Ablebens ihre Wohnung angezündet. Auch die veröffentlichten Ermittlungsakten gaben keine Auskunft. Im Gegenteil, sie legen nahe, dass Zschäpe die Nachricht nicht aus dem Radio erhielt.

Beate Zschäpe surfte am 04.11.11 von 11:34 bis 14:28 im Internet. Experten des Bundeskriminalamtes (BKA) rekonstruierten anhand der sichergestellten Festplatte Zschäpes, welche Internetseiten besucht und wonach gegoogelt wurde.

In den Ermittlungsakten steht, dass in der „Internetverlaufsliste“ keine „Nachrichtenberichterstattungen“ bezüglich „dem Banküberfall und Leichenfund“ festgestellt wurden.

Quelle: NSU-leaks, Bd 11 Ass Grundsatz EDV01, S. 105

Neuen Schwung erhielten die Aufklärungsbemühungen als Beate Zschäpe im Staatsschutz-Senat eine Erklärung vorlesen ließ. Sie hätte die Meldung vom Tod im Radio gehört und sofort gewusst, dass es sich um die Männer handeln würde. Dann hätte sie die Wohnung mit Benzin angezündet.

„MDR INFO“ dementierte in seinem Live-Stream eine solche Nachricht gebracht zu haben. Heute berichtete jedoch der mdr, dass folgende Meldung …

„In Eisenach sind in einem ausgebrannten Wohnmobil zwei Leichen gefunden worden. Das hat ein Polizeisprecher MDR Thüringen bestätigt. Ein Zusammenhang mit dem Sparkassenüberfall am Morgen in der Stadt werde nicht ausgeschlossen.“

… „tatsächlich bereits um 14 Uhr von „MDR Thüringen“ gesendet worden wäre.  Das hätten „aufwändige Recherchen von MDR INFO und MDR Thüringen – Das Radio“ ergeben. 

Beate Zschäpe soll also neben dem Internet-Radio noch ein weiteres normales Radio gehört haben.

Für ein aktiviertes normales Radio gibt es keine Beweise! Dagegen spricht die Auswertung des Internetverlaufes:

Wenn Zschäpe um 14:00 vom Tot der Uwes gehört haben sollte, warum googelt sie dann nach Greenpeace, Pelzen, von 14:26 bis 14:28 „Biobauern Zwickau“, „Biofleisch Zwickau“ oder „Fleisch von freilaufenden Tieren Zwickau“?

Während des Radiohörens googelte sie ab 11:34 u. a. nach Unfällen in Sachsen, nicht nach Banküberfällen. Dazu werden verschiedene Nachrichtenkänale angeklickt, etwa um 13:43 „Sachsen Radio, Internetradio“, 13:44 „MDR 1 Sachsen-Anhalt“.

NSU-leaks“ kommt zum Schluss:

„Es gibt keinerlei Indiz, dass der/die Surfer in Zwickau von den Ereignissen in Eisenach beeinflusst wurde(n).“

Bei den gestrigen Schlagzeilen in den Medien handelt es sich um maßlose Übertreibungen, Propaganda und Volksverblödung.

Auch die Vorsitzende des thüringer Untersuchungs-Ausschusses Dorothea Marx beteiligt sich an dieser Kampagne, siehe mdr-Interview.

2 Gedanken zu „Erfuhr Beate Zschäpe vom Tod der Uwes und googelte dann nach Biofleisch?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *