Syrien: Erdogan bombardiert Feinde von IS und al-Qaida, bekommt von Merkel 3 Mrd. Euro

Der türkische Ministerpräsident Recep Erdogan dementierte stets, dass sein Land Terrorgruppen wie den syrischen al-Qaida Ableger „Al-Nusra Front“ oder „ISIS“ unterstützt. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Es wurde sogar über eine Terroraktion unter falscher Flagge nachgedacht, um einen Angriff auf Syrien zu legitimieren:

Doch statt wie Russland massiv deren Stellungen anzugreifen, werden jetzt sogar die Gegner der Terroristen bombardiert, kurdische Milizen und demokratische syrische Oppositionsgruppen. Die Faktenlage ist inzwischen so klar, dass ein Ablügen eigentlich nicht weiter möglich ist. Folgende Aufnahmen zeigen den gestrigen türkischen Artilleriebeschuss auf vorrückende kurdische Milizen und demokratische Kräfte:


 

Erdogan bezeichnet die kurdischen Feinde des ISIS als „Terroristen“.

Die Städte Idlib und Jisr al-Shugur befinden sich weiter unter Kontrolle der Islamisten. In den Gebieten fand eine „Talibanisierung“ statt.

„Schulen mit getrenntem Unterricht für Jungen und Mädchen, Zwang zum Schleier, Poster von Osama Bin Laden, geplünderte Regierungsräume, und weitere Anzeichen dafür, dass hier keine gute Regierungsarbeit betrieben wird.

Vor allem aber: Es gibt in der ganzen Region keine religiösen Minderheiten mehr. Christen wurden verjagt, Drusen mussten konvertieren. Damit dürfte für jeden klar sein, wofür die militärisch stärksten oppositionellen Gruppen stehen.“ (heise)

Gleichzeitig übergibt Angela Merkel dem Kriegstreiber Erdogan 3 Milliarden Euro, damit er die Grenzen zu Syrien für Flüchtlinge dichtmacht.

2 Gedanken zu „Syrien: Erdogan bombardiert Feinde von IS und al-Qaida, bekommt von Merkel 3 Mrd. Euro“

  1. Kaum haben die Saudis ihre Kampfjets nach Incirlic verlegt, werden in Syrien gezielt Krankenhäuser von Ärzte ohne Grenzen bombardiert und Merkel fordert eine Flugverbotszone.

  2. Syrien ist der Umschlag- und Verteilerplatz für russische Bodenschätze.
    Fällt diese Position aus, bleibt Russland auf seinen Produkten sitzen.
    Der Kollaps würde Russland ruinieren.

    DWN 31.07.15
    „Für den russischen Staat sind Rohstoff-Exporte die wichtigste Einnahmequelle
    Russland steht vor einem ‚Perfekten Sturm‘ aus kollabierenden Preisen, internationalen Sanktionen und Währungsabwertung und wird vermutlich als der Hauptverlierer der Branche hervorgehen,
    heißt es in dem Bericht.“
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/08/11/fallende-erdoel-preise-stuerzen-russlands-wirtschaft-in-die-krise/

    Die gleichen Kreise, die 1918 in Archangelsk landeten (britische, französische u US Kontingente)
    versuchen bis heute, die Bodenschätze Russlands unter ihre Kontrolle zu bringen.
    Der erste und zweite WK waren in dieser Hinsicht Fehlschläge. Nach der Amputation . der
    Sowjetunion kann man jetzt mit Hilfe der Türkei einen neuen Anlauf wagen.

    Die Größenordnungen:
    Sputnik 11.12.2015
    „Die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) kann mit dem Ölhandel bis zu 40 Millionen US-Dollar monatlich erwirtschaften, wie der für den Kampf gegen Terrorfinanzierung zuständige Staatssekretär im US-Finanzministerium, Adam Szubin, im Königlichen Institut für internationalen Beziehungen in London mitteilte.
    Ein Teil des Öls fließt über die türkische Grenze“, so Szubin.“

    http://de.sputniknews.com/politik/20151211/306368746/usa-tuerkei-oel-verkauf.html

    Royal Dutch Shell
    Reingewinn 2005 25,3 Mrd. $
    2007 31,3 Mrd. $
    2011 30,9 Mrd. §
    https://de.wikipedia.org/wiki/Royal_Dutch_Shell

    Exxon
    Reingewinn 2006 39,5 Mrd. $
    http://www.finanzen.net/eurams/bericht/Exxon-Mobil-Oelgigant-Unternehmen-Rex-Tillerson-Rockefellers-Billionen-Erbe-1301984
    Da lohnt sich ein bisschen Krieg in Europa schon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *