Vitali Klitschko von Demonstranten aus Ost-Ukraine vertrieben

Vitali Klitschko und sein Putschisten-Regime hat in der Ost-Ukraine kaum Rückhalt. Das spürte er während seines Besuches dort. Es versammelten sich Gegendemonstranten, die seine Auftritte verunmöglichten oder störten.

In Donezk

„Klitschko wird von sechs Bodyguards begleitet. Das hat seinen Grund: Während er eine Pressekonferenz abhält, sammeln sich draußen Hunderte Demonstranten mit russischen Fahnen, brüllen: „Wir wollen nicht in die faschistische EU!“

Am Nachmittag kommen Tausende prorussische Demonstranten zum Lenin-Platz, wo Klitschko seinen Auftritt geplant hatte. Einige von ihnen tragen Waffen, zerstören Teile der Bühne. Um die Stimmung zwischen den Demonstranten nicht weiter anzuheizen, sagt Klitschko den Auftritt ab. (bild)

Charkiw

„Derweil hat sich der ukrainische Präsidentschaftskandidat Vitali Klitschko in der pro-russischen Stadt Charkiw auf einer Demonstration dortigen Aktivisten gestellt. Seine Leibwächter mussten eingreifen, als der Ex-Boxweltmeister von einer aufgebrachten Menge mit Eiern, Steinen und Feuerwerkskörpern angegriffen wurde.“ (n-tv)

klitschko-ukraine

Quelle: youtube

Durch diese Berichte wird die Propaganda der gleichgeschalteten Medien und eingebetteten EU-Politiker  bloßgestellt. Es wurden in den allermeisten Fällen lediglich die Demonstranten vom „Maidan“-Platz in Kiew wiedergegeben, die Opposition gegen den demokratisch gewählten ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowytsch aber nicht seine Unterstützer aus dem Süden oder Osten. Woher kamen denn seine Wähler, die sich jetzt betrogen sehen?

Es wäre das Gleiche, wenn Journalisten von einer Demo aus Berlin Kreuzberg berichten und den Eindruck erwecken, ganz Deutschland wäre politisch links-orientiert und gegen die konservative Bundesregierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.