Schlagwort-Archive: Dilek Kalayci

Die Stunde der Wahrheit

Ob am Wochenende 1,3 Millionen Menschen, die Hälfte oder ein Viertel davon, u.a. gegen die Pflicht zum Tragen einer Gesichtsmaske demonstriert haben, spielt keine Rolle. „Nur“  20 000 – wie von offizieller Seite verkündet -, waren es sicher nicht.

Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci bezeichnete laut Tagesspiegel die Demonstranten als „irre“ und die Verstöße gegen Abstandsregeln und Maskenpflicht als fahrlässige Gefährdung von Gesundheit und Leben anderer.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/was-folgt-aus-dem-corona-demo-fiasko-forderung-nach-schaerferen-auflagen-und-kritik-an-berlins-innensenator/26058452.html

Es ist eine Tatsache, dass zumindest mehrere zehntausend Demonstranten am 1. August in Berlin kollektiv gegen Maskenpflicht und Abstandsregeln verstoßen haben. Auf engstem Raum wurde getanzt und Milliarden, der angeblich oder tatsächlich tödlichen SARS-Cov-2-Viren, durch lautstarkes Skandieren des Aufzugsmottos in konzentrierter Form über der Menge verteilt.  

Nach Ende der Kundgebung fuhren die Demonstranten in alle Teile der Republik zurück, wo sie nun wiederum ungeschützten Kontakt zu hunderttausenden Mitmenschen haben.  Das vermeintlich oder tatsächlich tödliche Virus müsste sich demzufolge jetzt so ausbreiten, wie im ersten Teil dieser animierten Grafik dargestellt:

hier klicken

Denn die im zweiten Teil dargestellte Unterbrechung der Infektionsketten durch Abstand halten und/ oder zu Hause bleiben, bzw. Masken tragen, wurde von mehreren einhunderttausend Menschen innerhalb eines Tages boykottiert. Zu erwarten wäre nunmehr ein exponentielles Ansteigen der Infektionen innerhalb von 14 Tagen, und die damit verbundene signifikante Erhöhung der Auslastung der Intensivstationen  innerhalb von 30 Tagen.  Im selben Zeitraum müsste es außerdem zu einer massiven Erhöhung von Sterbefällen im rückverfolgbaren Kontaktumfeld der Demonstrationsteilnehmer kommen. Das eine derartige Ansammlung von Menschen(Massen) in den nächsten 30 Tagen keinen Einfluss auf das epedimologische Geschehen in der Bundesrepublik haben soll, ist in Anbetracht der offziellen Verlautbarungen schlicht nicht vorstellbar. Die von der Politik so oft bemühte normierende Kraft des Faktischen, hat durch die hunderttausendfache  Verletzung der Hygieneregeln innerhalb eines Tages bereits für unumkehrbare Tatsachen gesorgt.

Aus wissenschaftlicher Sicht bietet der massenhafte Bruch geltenden Rechts also die einmalige Gelegenheit zu überprüfen, ob die Demonstranten tatsächlich  irre und unverantwortlich waren,  oder ob im Gegenteil die Politik der  Gesundheitssenatorin Berlins so qualifiziert werden müsste.