Schlagwort-Archive: Dominik W.

Überwachte Polizei Kiesewetters Handy aufgrund Bedrohungslage?

Der Artikel analysiert die Unterschiede zwischen den Daten auf Kiesewetters Handyspeicher und des t-mobile-Verbindungsnachweises. Darauf aufbauend werden zwei mögliche Szenarium vorgestellt, was der Hintergrund gewesen sein könnte.

Als Erstes werden jedoch die Fakten vorgestellt: Folgende 12 Punkte sind aus polizeilichen Ermittlungsordnern entnommen, Ordner 6 kann hier eingesehen werden, Ordner 1 (hier), Ordner 9 (hier). Überwachte Polizei Kiesewetters Handy aufgrund Bedrohungslage? weiterlesen

War Dominik W. der Streifenpartner von Michele Kiesewetter, welche Rolle spielte Manuel B.?

In Teil 8 meiner Artikelserie über den Heilbronner Polizistenmord fragte ich, mit welchem Streifenpartner Michele Kiesewetter (MK) am Vormittag des 25.04.2007 unterwegs war. Diese Frage ist deshalb wichtig, da es sich bei der Person um einen wichtigen Zeugen handelt, der über das Einsatzziel Auskunft geben könnte und damit über den möglichen Täterkreis. Bis heute ist das Motiv ungeklärt: Warum schossen gegen 14:00 unbekannte Personen auf die Streife Kiesewetter/Arnold? Warum war MK am Vormittag in Heilbronn? Die offizielle Darstellung informiert falsch, dass es sich um einen harmlosen Einsatz handelte, und dass dieser Streifenpartner am Vormittag Martin Arnold gewesen wäre, nicht zu vergessen die Geschichte eines rechtsterroristischen Anschlags durch das Duo Böhnhardt/Mundlos.

Inzwischen analysierte ich die mir vorliegenden Vernehmungsprotokolle der Kollegen der überfallenen Polizisten dahingehend, ob der damalige Freund Kiesewetters, Dominik W., der Streifenpartner am Vormittag gewesen sein könnte. Er dementierte dies jedoch der Sonderkommission. Erstaunlich viele Punkte würden jedoch dafür sprechen, dass er doch mit seiner Freundin auf Streife war. 

War Dominik W. der Streifenpartner von Michele Kiesewetter, welche Rolle spielte Manuel B.? weiterlesen

So könnte Michele Kiesewetters Handy entnommen worden sein

Widerlegt, siehe Artikel „Einfache Lösung der Ungereimtheit“!

In Teil 7 meiner Artikelserie über den Heilbronner Polizistenmord spekulierte ich, dass die Sonderkommission (Soko) eines der privaten Handys von Michele Kiesewetters (MK) verschwinden ließ. Der Hintergrund könnte gewesen sein, die Einsatzbefehle zu vertuschen, die über private Handys gegeben wurden. Um diese Theorie zu unterstreichen, wird hiermit der mögliche Ablauf dargestellt. So könnte Michele Kiesewetters Handy entnommen worden sein weiterlesen

Teil 2: War Martin Arnold am Vormittag in Heilbronn eingesetzt?

In Teil 1 stellte die offene Frage dar, ob sich Michele Kiesewetter rechtzeitig zum Heilbronner Einsatz anmeldete, oder ob sie stattdessen mit einem Kollegen die Dienste tauschte, eventuell gegen einen Wachdienst an der Schranke der Böblinger Kaserne der Bereitschaftspolizei. Auch über die Einsatzzeiten gibt es Ungereimtheiten und, ob Martin Arnold (MA) dem Vormittag über überhaupt in Heilbronn war.

Teil 2: War Martin Arnold am Vormittag in Heilbronn eingesetzt? weiterlesen

Teil 8: Nutzte Michele Kiesewetter die Theresienwiese als Pausenort, wer war am Vormittag ihr Streifenpartner?

Gegen 11:30 kauften Michele Kiesewetter (MK) und ein bis heute unbekannter Kollege in der Bäckerei Kamps ein. Die Verkäuferinnen erkannten den Polizisten von früheren Einkäufen. Daher konnte es der Streifenpartner nicht Martin Arnold gewesen sein, da er zum ersten Mal in Heilbronn war. Laut seiner Darstellung hätte er die Bäckerei auch nicht betreten, sondern MK allein. Um wem könnte es sich handeln? Teil 8: Nutzte Michele Kiesewetter die Theresienwiese als Pausenort, wer war am Vormittag ihr Streifenpartner? weiterlesen