Archiv der Kategorie: Abschuss mh17

Kritik am mh17-Abschlussbericht: Durchschlags-Löcher nicht nach Projektilresten untersucht!

Der investigative Journalist Billy Six kritisierte den forensischen Abschlussbericht des „Joint Investigation Team“ (JIT) und der führenden Ermittlungsbehörde „Dutch Safety Bord“. In der „NuoViso“-Dokumentation „MH17 – Die Billy Six Story“ machte er eine unglaubliche Aussage, die, falls zutreffend, die ungenügende Untersuchung wichtiger Beweismittel belegt. Es geht um die durchlöcherte Außenhaut, die direkt unter dem Cockpit des Piloten verbaut war. Die Löcher wären nicht nach Abschürfungen der eingeschlagenen Projektile untersucht worden. Dadurch hätte die Waffenart bestimmt werden können. Billy Six: Kritik am mh17-Abschlussbericht: Durchschlags-Löcher nicht nach Projektilresten untersucht! weiterlesen

US-amerikanischer ehemaliger CIA-Offizier McGovern fordert Informationen zum mh17-Abschuss

„Zum Zeitpunkt des Absturzes waren die Datensammler der US-Geheimdienste scharf auf die ukrainisch-russische Grenze gerichtet wo das Flugzeug abstürzte. Neben den Bild- und Sensordaten von Satelliten haben die US-Geheimdienste wahrscheinlich auch Kommunikationsdaten und nachrichtendienstliche Erkenntnisse vor Ort aus den unterschiedlichsten Quellen erhalten. (…)
Daraus kann man nahezu sicher schließen, dass die Obama-Regierung weitaus schlüssigere Beweise hat als Kerry mit seinen Verdächtigungen aus den „social media“ gegen die Rebellen und Moskau. Und Kerry drehte nur drei Tage nach dem Crash seine sonntägliche Runde durch die Fernsehshows. Auf NBCs „Meet the Press“ sagte Kerry: „die sozialen Medien“ seien ein „außergewöhnliches Werkzeug“. Fragt sich nur, ein Werkzeug wofür? (…)
Können die Vereinigten Staaten die Informationen über MH-17 auf ewig verschweigen? Einige Dinge brauchen eine Antwort. Zum Beispiel Kerry gegenüber NBC am 20. Juli 2014 (da hat er auch die sozialen Medien als „außergewöhnliches Werkzeug“ bezeichnet): „Wir haben die Bilder vom Raketenstart. Wir kennen die Flugbahn. Wir wissen wo es herkam. Wir kennen den Zeitablauf. Und es war genau zu der Zeit, als das Flugzeug vom Radar verschwand.“

Es ist seltsam, dass weder NBC noch die anderen „Mainstream“-Papageien daran dachten, Kerry irgendwann zu fragen, ob er nicht sein „Wissen“ mit den Amerikanern und dem Rest der Welt teilen möchte.Und sei es nur aus Achtung gegenüber der Meinung der Menschheit. Hätte Kerry außer seinen „social media“ andere Quellen für sein „Wissen“ – Quellen, die seine voreiligen Anschuldigungen gegen Russland unterstützen würden– das Gewicht seiner Anschuldigungen würde eine genaue Beschreibung seines Wissens verlangen. Aber Kerry schweigt dazu.“
https://propagandaschau.wordpress.com/2015/08/19/ray-mcgovern-propaganda-geheimdienste-und-mh-17/

“CORRECT!V” erhält Grimme-Preis für irrwitziges mh17-Propagandastück

Das Grimme-Institut verlieh dem Recherchebüro “CORRECT!V” einen Preis für dessen Machwerk  “MH17 – Die Suche nach der Wahrheit“. Die Preisverleihung zeigt das die Eliten in Politik und Medien beabsichtigen, die Öffentlichkeit weiter für dumm zu verkaufen und mit aller Medienmacht anti-russische Propaganda weiter unterstützen. Ein Blick in die Gesellschafter des Instituts bestätigt dies:

„Gesellschafter sind der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV), die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen, der WDR, das ZDF, die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen, die Stadt Marl und das Land Nordrhein-Westfalen.“ wiki

Um diese Volks-Verdummung zu belegen, zeige ich die gröbste Falschdarstellung von “CORRECT!V” auf.  “CORRECT!V” erhält Grimme-Preis für irrwitziges mh17-Propagandastück weiterlesen

mh17 – russische Zeitung berichtet über (angeblichen) BUK-Abschuss

Der „Spiegel“ zitiert aus der angesehene Moskauer Zeitung „Nowaja Gaseta, „Es war eine Buk“. Laut Spiegel-Journalist Benjamin Bidder basiert der vierseitige Artikel auf einem „ausführlichen Untersuchungsbericht, der die bisherige Theorie entkräftet.“ Das hätte „Sensationswert“, da „russische Medien (…) bisher meist der Kreml-Lesart gefolgt“ hätten: „Ein ukrainisches Kampfflugzeug habe Flug MH17 abgeschossen.“ Daraus führt Bidder Beweise an: Gefundene Raketen-Schrapnelle seien „eindeutig dem Gefechtskopf-Typ 9H314M“ zuzuordnen“. Auch das Schadensbild wäre typisch für eine BUK-Rakete. Das hätten anonyme russische Ingenieure „aus den Reihen des „militärisch-industriellen Komplexes, darunter die Entwicklungseinheit, die die Buk produziert“ bestätigt. Die BUK wäre jedoch laut den Experten von dem ukrainischen Regime abgeschossen worden. Diese Darstellung wird mit Radarbildern von BUK-Stellungen untermauert. Daraus ergeben sich grundsätzliche Fragen: mh17 – russische Zeitung berichtet über (angeblichen) BUK-Abschuss weiterlesen

ARD im Propagandakrieg: „Todesflug mh17“

Die ARD-Dokumentation „Todesflug mh17“ gibt vor, unparteilich über den Abschuss des Passagierfluges „mh17“ am 17.07.14 zu berichten. Tatsächlich informierte die Sendung anfänglich über zwei mögliche Abschuss-Möglichkeiten: Den Abschuss durch eine Boden-Luft-Rakete oder durch Beschuss seitens eines Kampflugzeuges. Dabei wird klar, dass die Bundesregierung die Flugunternehmen hätte warnen müssen, die ost-ukrainischen Rebellengebiete  nicht zu überfliegen. Am Ende stellte sich die ARD auf die Seite des ukrainischen Regimes und verbreitete die widerlegte Propaganda des englischen Bloggers „Bellingcat“.  ARD im Propagandakrieg: „Todesflug mh17“ weiterlesen

MH17: Widerlegung von CORRECT!V

In der medialen Hetzkampagne gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin spielt das Schicksal der ermordeten Passagiere von Flug „mh17“ eine große Rolle. Kaum war das Passagierflugzeug am 17.07.14 abgeschossen, machten die Medien Putin verantwortlich. Besonders tat sich der Spiegel mit der Schlagzeile „Stoppt Putin jetzt“ hervor. Die Öffentlichkeit befürwortete endlich mit großer Mehrheit die Verschärfung der EU-Sanktionen gegen Russland (dwn). Doch wenn der Abschuss von mh17 dem Maidan-Regime in Kiew nachgewiesen werden würde, könnte sich das öffentliche Meinungsbild ändern. Um dies zu verhindern, wird die mediale Darstellung von Desinformanten wie beispielsweise dem Recherchebüro „CORRECT!V“ geprägt. Deshalb ist es Wert, sich mit deren Darstellungen zu befassen. Dieser Artikel stützt sich bei der Widerlegung auf Kommentare, die im Forum von „allmystery“ und „Freitag“ veröffentlicht wurden, und auf Recherche der Bloggerin Gabrielle Wolf. MH17: Widerlegung von CORRECT!V weiterlesen

MH17: Das sagen deutsche Experten zum Abschuss

Der Fernsehsender „Russian Today“ ließ in der Dokumentation „reflections on mh17“ den früheren NVA-Oberst und Raketenexperten Dr. Bernd Biedermann sowie den Luftfahrtsexperten und Piloten Peter Haisenko zu Wort kommen. Ihre Aussagen basieren teilweise auf einer Studie von „red dwarf“, die er hier im Blog veröffentlichte: „Abschuss MH17: Zeigt Tragfläche Kugelhagel von Jagdflugzeug?“

Deshalb habe ich die Aussagen aus der Doku ausgeschnitten und neu veröffentlicht.

Die Aussagen deutscher Experten in RT-Doku „Reflections on MH-17“

bernd-biedermann-experte-mh17

Quelle: youtube