Archiv der Kategorie: Kölner Sexterror

Kölner Silvesternacht: Leitstelle der Polizei hätte von Notrufen missbrauchter Frauen nichts mitbekommen

Die Kölner Lokalzeitung „Express“ berichtet heute vom Buch zweier Lokal-Journalisten, Christian Wiermer und Gerhard Vogt, namens „Die Nacht, die Deutschland veränderte“. Die Journalisten rekonstruieren die Gewalttaten u. a. anhand vertraulicher Unterlagen, Videoaufzeichnungen etc. Genauso wie der Kriminalpsychologe Rudolf Egg analysierten sie auch die Notrufe und kamen zum gleichen Schluss: Die Polizei war frühzeitig über sexuell motivierte Gewalt gegen Frauen informiert. Kölner Silvesternacht: Leitstelle der Polizei hätte von Notrufen missbrauchter Frauen nichts mitbekommen weiterlesen

Wollte Rot/Grün Sexterror von Köln vertuschen? Bereits Neujahr war Dimension erkennbar!

Der Untersuchungsausschuss von Nordrhein-Westfalen beauftragte Kriminalpsychologen Rudolf Egg, die während der Sylvesternacht 2015/2016 angefallenen Anzeigen zu untersuchen. Ende Oktober 2016 präsentierte er seine Auswertung dem Ausschuss. Die Dimension der Übergriffe war bereits an Neujahr zu erkennen. Wie konnte SPD-Innenminister Ralf Jäger darüber erst am 04.01.16 informiert gewesen sein? Wollte Rot/Grün Sexterror von Köln vertuschen? Bereits Neujahr war Dimension erkennbar! weiterlesen

Die Politik vertuscht ungerührt weiter Ausländerkriminalität

„Mister DAX“, Dirk Müller warf in einer Stellungsnahme am 06.01.16 der Politik „völliges Versagen“ vor. Politiker suchen den Sündenbock bei der Polizei, sie hätte die Täter und ihre Verbrechen in den Polizeiberichten …

„… zu schwach dargestellt.“

Aber Müller fragt:

„Ja, der in der Tat. Aber warum hat das die Polizei denn gemacht?

Bestimmt nicht wegen den Beamten vor Ort, die sagen: „Wir wollen da nicht drüber reden“ …

Sondern weil sie die Direktive haben, weil die Polizei die Anweisung bundesweit hat, diese Dinge nicht an die große Glocke zu hängen, möglichst wenig darüber zu berichten.

Schon seit Jahren dürfen Nationalitäten in den Berichten der Polizei nicht erwähnt werden, um ihr „political correctness“ an den Tag zu legen und nicht die Bevölkerung gegen solche Mißstände aufzubringen.“ (youtube)

Die Politik vertuscht ungerührt weiter Ausländerkriminalität weiterlesen

Sexterror: Politik und Medien verrieten missbrauchte Frauen

Das Unfassbare kommt immer mehr zum Vorschein: Die Kölner Polizeiführung war über das Ausmaß der Verbrechen und die Identität vieler tatverdächtigen Sex-Terroristen frühzeitig im Bilde. Es gab jedoch eine interne Zensur, weil die Nennung der Herkunft der Täter als „politisch heikel“ angesehen wurde. Die Informationen müssen jedoch an die politischen Repräsentanten gegangen sein! Die Erkenntnisse wurden dann in den offiziellen Berichten und Stellungsnahmen des höchsten Polizeivertreters Wolfgang Albers (SPD) vertuscht.  Sexterror: Politik und Medien verrieten missbrauchte Frauen weiterlesen

Kölner Sexterror importiert vom Tahrir-Platz, Ägypten

Am 10.01.06 berichtete die „welt“ über eine Stellungsnahme von Holger Münch, dem Chefs des Bundeskriminalamtes (BKA). Dem Amt sei „der gemeinschaftlich begangenen sexuellen Belästigung in der Öffentlichkeit“ als „taharrush gamea“ bisher nur vom arabischen Raum bekannt. „Ein vergleichbares Phänomen sei in Deutschland bislang nicht bekannt.“ 

Der Kommentator „Bekir“ veröffentlichte dazu einen interessanten Kommentar über den Augenzeugenbericht von „Mythen Metzger“ über die kölner Sexterroristen.  Kölner Sexterror importiert vom Tahrir-Platz, Ägypten weiterlesen

Kölner Sexterroristen: „Frau Merkel hat mich eingeladen“

Die „Bild“ zitiert aus einem ihr vorliegendem Polizei-Protokoll, welches über die Einsätze in der Kölner Sylvesternacht berichten würde. Es würde grundlegend die polizeiliche Pressemitteilung am nächsten Tag widerlegen, Sylvester „sei „entspannt“ und „weitgehend“ friedlich verlaufen“. Die im Protokoll geschilderten unfassbaren Zustände sind einfach nur empörend. Inzwischen löschte die „welt“ jedoch Teile der kurz davor veröffentlichten Inhalte. Kann es sein, dass das Protokoll nicht authentisch ist? Inzwischen veröffentlichte die „welt“ das Protokoll. Kölner Sexterroristen: „Frau Merkel hat mich eingeladen“ weiterlesen