Archiv der Kategorie: „Fatalist“

Bob Roberts kritisiert Verlinkung auf „Fatalist“-Blog

Bob Roberts kritisierte, dass der Blogger „Fefe“ auf den „islamfeindlichen Blog“ von „Fatalist“ hingewiesen hätte, denn dort wird „unverhohlen gegen Linke und Muslime Stimmung gemacht“.

Der Blog „Fefe“ wies auf eine lesenswerte Medien-Analyse im Blog von „Fatalist“ hin, betreffend Zierckes und Ranges Lüge über vorhandenen Brandruß in Uwe Mundlos Lunge. „Fefe“ kritisiert treffend, dass wir als Gesellschaft offenbar resignierten, dass der Bundestag einfach so an der Nase herum-geführt wird. Sowohl „Fefe“ wie auch die sachliche Analyse geben keine anti-islamischen Äußerungen oder Überfremdungs-Ängste wieder. 

Das ist ein wichtiger Punkt, auch für mich. Keineswegs schließt sich „Fefe“ mit dem Hinweis auf die Analyse allen anderen Inhalten im Blog von „Fatalist“ an. Falls auch in der Analyse rechte Entgleisungen vorhanden gewesen wären, hätte ich Bob Roberts zugestimmt.

Es ist betrüblich, dass ein rechter Blogger die Ermittlungsakten auswertete und so zentrale NSU-Ermittlungsergebnisse widerlegt. Ich frage mich, warum dies nicht viel mehr von der NSU-Nebenklage oder Journalisten ausgeht. Aufklärung wäre das beste Mittel, „Fatalists“ Blog den Zulauf zu entziehen.

Verfassungsschutz wusste über „NSU“ Bescheid

Parteiübergreifend verbreiten Politiker die Vorstellung, es hätte eine rechtsextremistische Terrorgruppe namens „Nationalsozialistischer Untergrund“ oder „NSU“ gegeben.  Diese sei verantwortlich für die sogenannten Ceska-Morde, zudem für zwei Bombenanschläge in Köln und eine Vielzahl an Banküberfällen.

Durch kürzlich veröffentlichte Ermittlungsakten ist jedoch belegt, dass Beweismittel zulasten von Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe manipuliert wurden; die Beweislast gegen die (angebliche) Kleinstzelle erscheint zunehmend zweifelhaft. Auch jene vorgeblichen Beweismittel, die auf die Existenz einer Terrorgruppe mit der Bezeichnung „NSU“ verweisen, sind vom Verdacht der Beweismittelfälschung nicht ausgenommen.

Es stellt sich daher die Frage, ob es überhaupt einen „NSU“ gab. und wenn ja, in welcher Form. Dieser Artikel fasst einschlägige Hinweise für eine Existenz dieser Gruppe zusammen und diskutiert sie. Verfassungsschutz wusste über „NSU“ Bescheid weiterlesen

NSU: Zugespielte Polizei-Fotos zeigen Todes-Wohnmobil

Im Internet sind auf der Webseite „NSU Sach- und Lachgeschichten“ Tatortfotos veröffentlicht worden, die vom letzten Wohnmobil der so genannten Zwickauer Bande stammen; dort wurden Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt am 04.11.11 tot aufgefunden. Aus diesen Fotos ergeben sich nun neue Fragen. NSU: Zugespielte Polizei-Fotos zeigen Todes-Wohnmobil weiterlesen

NSU: Verwirrung um Phantombilder der Kiesewetter-Mörder

Am 25. April 2007 wurden zwei Polizisten in einer Heilbronner Festwiese überfallen, die Polizei-Beamtin Michele Kiesewetter starb. Erst 2013 wurden Phantombilder der möglichen Täter veröffentlicht. Jedoch gibt es begründete Verdachtsmomente, dass diese Veröffentlichungen zum Teil auf falschen Angaben der polizeilichen Ermittlungsakten beruhen. NSU: Verwirrung um Phantombilder der Kiesewetter-Mörder weiterlesen