Archiv der Kategorie: Aufbau „Thüringer Heimatschutz“, 90er Jahre

Gladio NSU Terror

Die Recherche „Gladio NSU Terror“ zeigt Fakten und geschichtliche Hintergründe extremistischer Anschläge auf und legt Zusammenhänge offen. Das Ergebnis lässt auf ein militantes Netzwerk schließen, das von Geheimdiensten protegiert und geschützt wird. Diese illegalen Strukturen entziehen sich seit Jahrzehnten erfolgreich der abschließenden Zerschlagung. Es drängt nach den strukturellen Gründen zu fragen – dienen sie u. a. der möglichen Durchsetzung politischer Ziele? Gladio NSU Terror weiterlesen

NSU-Umfeld: Die seltsame Rohrbombe des Henning H.

Auch im persönlichen Umfeld des Trios Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe gab es Personen mit Bomben. Im Jahr 1997 wäre laut „mdr“ bei Henning H. eine „funktionsfähige Nagelbombe“ gefunden worden. Dagegen sagen andere Quellen, dass die Bombe nur eine Attrappe gewesen wäre oder nur aus Bestandteilen bestanden hätte. Bis heute ist auch ungeklärt, wer einen Sprengkörper in einem Wohnhaus für Gastarbeiter legte, der nur mit Glück nicht explodierte. NSU-Umfeld: Die seltsame Rohrbombe des Henning H. weiterlesen

NSU: Auch Ralf Wohlleben hatte Doppelgänger!

Der Chefs des Bundeswehrgeheimdienstes „MAD“ Karl-Heinz Brüsselbach wurde seitens des U-Ausschusses zu einem „Vermerk“ befragt. Dort wurden Soldaten aufgelistet, die „mit Bundeswehrbezug im Fallkomplex NSU pressewirksam geworden“ wären. Zufälligerweise war darunter ein Soldat mit dem gleichen Vor-und Nachnahmen wie der NSU-Angeklagte Ralf Wohlleben. Der Doppelgänger wäre jedoch 1976 geboren worden, mehr als ein Jahr später als der Angeklagte. NSU: Auch Ralf Wohlleben hatte Doppelgänger! weiterlesen

NSU: „Kleinstzelle“ oder Gladio-Netzwerk?

Ende November 2011 sprach BKA-Präsident Jörg Ziercke noch davon, dass die NSU-Gruppe  „zeitweise 170 oder 180 Mitglieder gehabt“ habe. „Das kann auf ein Netzwerk hinauslaufen.“ (fr-online). Jetzt im Jahr 2013 sprechen Bundeninnenministerium und Generalbundesanwaltschaft nur noch von einer „Kleinstzelle“ ohne „größeren Unterstützerkreis.“ (stern) Wann wird eigentlich der Untersuchungsausschuss gebildet, der die „Pannen“ der beteiligten Behörden aufklärt, die jetzt passieren? Nach dem Motto: Vor dem Untersuchungsausschuss ist nach dem Untersuchungsausschuss! NSU: „Kleinstzelle“ oder Gladio-Netzwerk? weiterlesen

Die NATO, „führerloser Widerstand“ und die NSU

1962 wurde Lyman L. Lemnitzer Oberkommandeur des Nordatlantikpakts (NATO) in Europa. Brachte er das Konzept des „führerlosen Widerstands“ nach Europa und strukturierte geheime Terror-Einheiten „Gladio“ um? Tatsächlich schlug er im gleichen Jahr als US-Generalstabschef US-Präsident John F. Kennedy „Terror unter falscher Flagge“ vor, die Operation „Northwoods“. Es sollten Anschläge in den USA von geheimen Einheiten inszeniert werden, um dafür Fidel Castros Kuba verantwortlich zu machen. Kennedy lehnte ab und wurde später ermordet. Davor servierte er noch Lemnitzer ab, der nach Europa zur NATO versetzt wurde. Die NATO, „führerloser Widerstand“ und die NSU weiterlesen