Archiv der Kategorie: Dokumentationen

Gebäude-Kollaps in Teheran: ae911truth fordert Suche nach Sprengstoff

Die US-Gruppe „Architekten und Ingenieure für 911-Wahrheit“ (ae911truth) fordert eine ergebnis-offene Untersuchung des Gebäudekollapses in der iranischen Hauptstadt Teheran. Dort kollabierte jüngst das 17-stöckige „Plasco“ Hochhaus innerhalb weniger Sekunden komplett. Die Untersuchung müsste auch die mögliche Verwendung von Explosivmaterial berücksichtigen, also die kontrollierte Sprengung-Hypothese.

Gebäude-Kollaps in Teheran: ae911truth fordert Suche nach Sprengstoff weiterlesen

Doku: „Immobilienblase – Pleitegeier“

Der deutsch-französische Fernsehkanal „arte“ präsentierte 2012 die Doku „Immobilienblase – Pleitegeier„. Dort kommen Banker zu Wort, die beim Aufpumpen der US-Immobilienblase beteiligt waren, die bekanntlich 2008 platzte und zur Finanzkrise führte. Die Beschreibungen erinnern stark an die Immobilienblase, die sich gerade in Schweden aufpumpt. Offensichtlich wurde nichts aus der Finanzkrise gelernt. Doku: „Immobilienblase – Pleitegeier“ weiterlesen

Ist Deutschland eine US-Kolonie?

04.07.2014, Thomas Drake, ehemaliger Mitarbeiter des US-Geheimdienstes NSA über den deutschen Geheimdienst „BND“:

„BND als „Wurmfortsatz der NSA„“ (sz)

Kann oder will uns Clemens Binninger nicht vor den US-Spitzeln schützen?

„Mehrere deutsche Politiker, Journalisten, Denker und selbst das deutsche Fernsehen sehen Deutschland seit 1945 bis heute als ein durch die USA besetztes Gebiet, die deutsche Regierung ist nur eine Marionettenregierung der USA und das deutsche Volk hat weder eine innen- noch außenpolitische Souveränität. Das erkennt man auch sehr gut an der Tatsache, dass Frau Angela Merkel (CDU) keinerlei Konsequenzen aufgrund der NSA-Abhöraffäre gezogen hat und einfach zur Tagesordnung übergangen ist. Jedes andere Land hätte alle US-Diplomaten sofort ausgewiesen und zur Persona non grata erklärt.

Unbestrittener Fakt im Jahre 2014 ist, dass Deutschland

-… immer noch keinen Friedensvertrag mit den Alliierten hat!
-… immer noch dem alliierten Besatzungsstatut unterliegt!
-… immer noch keine eigene Verfassung hat!

Im Alliierten Besatzungsstatut heißt es:

Die Westmächte behalten sich im Besatzungsstatut sogar das Recht vor, die „Ausübung der vollen Regierungsgewalt ganz oder teilweise wieder aufzunehmen, wenn sie dies für unerlässlich erachten für die Sicherheit oder zur Aufrechterhaltung der demokratischen Ordnung in Deutschland“.

Im Artikel 146 des Grundgesetzes heißt es:

„Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“

Den zitierten Artikel 146 des Grundgesetzes sollte sich jeder mal in Ruhe durchlesen und durch den Kopf gehen lassen. Die Deutsche „Einheit“ ist gemäß Deutsch-Deutschen Staatsvertrag keine Wiedervereinigung, sondern eine Eingliederung der Deutschen Demokratischen Republik in die Bundesrepublik Deutschland. Für eine „Wiedervereinigung“ hätte man beide deutsche Staaten, sowohl die BRD als auch die DDR, auflösen und einen neuen Staat, mit eigener Verfassung -über die das Volk abstimmt- gründen müssen. Dies ist nie geschehen. Das durch die Alliierten 1949 entworfene Konstrukt „Bundesrepublik Deutschland“ besteht allerdings bis heute.

Grundgesetz Artikel 146
http://dejure.org/gesetze/GG/146.html

Zwei-plus-Vier-Vertrag
http://www.documentarchiv.de/brd/2p4….

Deutsch-Deutscher Staatsvertrag
http://www.gesetze-im-internet.de/ein…

Alliiertes Besatzungsstatut
http://www.hdg.de/lemo/html/dokumente…

http://www.hdg.de/lemo/html/Nachkrieg…

Pariser Verträge
http://www.1000dokumente.de/?c=dokume…

Äußerungen von Angela Merkel zum besetzen Deutschland
https://www.facebook.com/photo.php?v=…

Widerlegung der Propaganda: AfD will Schießbefehl auf Flüchtlinge

In der Dokumentation Frau Petrys Schieß-Befehl + die Heuchelei der Medien“ geht es um den angeblichen pauschalen „Schießbefehl auf Flüchtlinge“, der der Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) unterstellt wird. Der Hintergrund war, dass AfD-Vorsitzende Petry in einem Interview auf die Gesetzeslage hinwies. Die Dokumentation zeigt, dass laut aktueller Gesetzeslage Grenzschutz-Polizisten von ihrer Schusswaffe Gebrauch machen dürfen, um unkontrollierte Grenzübertritte zu verhindern, die Grenze zu schützen.

„Die in § 9 Nr. 1, 2, 7 und 8 genannten Vollzugsbeamten können im Grenzdienst Schußwaffen auch gegen Personen gebrauchen, die sich der wiederholten Weisung, zu halten oder die Überprüfung ihrer Person oder der etwa mitgeführten Beförderungsmittel und Gegenstände zu dulden, durch die Flucht zu entziehen versuchen. Ist anzunehmen, daß die mündliche Weisung nicht verstanden wird, so kann sie durch einen Warnschuß ersetzt werden.“ (Gesetze-im-Internet)

Auch der Bundesgerichtshof bestätigte in einer Stellungsnahme 1992, dass der Schusswaffengebrauch gestattet ist, wenn dadurch eine Gefährdung von Leib oder Leben anderer abgewendet werden kann.

Es geht nicht darum, unschuldige Frauen und Kinder zu erschießen. Warum sollten sie sich einer Kontrolle entziehen wollen? Einfache polizeiliche Maßnahmen an der Grenze sind vollkommen ausreichend, um eine Kontrolle durchzuführen. 

Die Sinnhaftigkeit der Gesetzeslage müsste jedem bei den Pariser Terroranschlägen klar geworden sein: Es geht darum, „flüchtende“ Terroristen bereits an der Grenze zu stoppen! 

Laut der französischen Behörden könnten bis zu fünf der Attentäter die Balkanroute genommen haben. Wurden sie unerkannt und unkontrolliert von Syrien nach Frankreich durchgewunken? Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ nützt den unkontrollierten Flüchtlingsstrom aus und schleust Terroristen nach Mitteleuropa.

„Alles deutet darauf hin, dass der IS die Flüchtlingsströme nutzt, um Kämpfer nach Europa einzuschleusen“, sagt Rolf Tophoven, Leiter des Instituts für Krisenprävention in Essen, in einem Interview mit der „Passauer Neuen Presse“. (huffingtonpost, 05.02.16)

„ARTE“ informiert über Vermögensungleichheit durch Zinses-Zins Faktor!

Der Rundbrief des freiwirtschaftlichen Verbundes „Initiative für eine natürliche Wirtschaftsordnung“ weist auf interessante Dokumentationen von „Arte“ hin. Hier kann der Rundbrief bestellt werden: http://inwo.de/newsletter/newsletter-bestellen/

Auszüge: „Auf Ar­te lief im Au­gust der Film Mam­mon – Ei­ne Rei­se durch das Geld­sys­tem von Phil­ipp En­ders. (…)

Zum Film Mam­mon (…) gibt es ein Ra­dio­in­ter­view mit Phil­ipp En­ders bei WDR 3.“
„Was Ar­te noch bis Mit­te nächs­ten Jah­res an­bie­ten will, sind Film­aus­schnit­te und wei­ter­ge­hen­de In­ter­views, dar­un­ter die kur­ze Ani­ma­tion „Von der ver­fluch­ten Ver­tei­lung der Ver­mö­gen“ – die in ih­rer Ar­gu­men­ta­tion er­freu­lich na­he an die IN­WO-Li­nie bzw. an die Ana­ly­se von Hel­mut Creutz kommt.“

60 Millionen Menschen sind auf der Flucht

Kommentar:
Ich stimme nicht mit der Kritik an männlichen Flüchtlingen überein, die ihre Familien zurückließen. Allein ist doch die Wahrscheinlichkeit viel größer durchzukommen, als mit Frau und Kindern. Dass sie, dann ankommen, ihre Familien nachholen wollen und die Fotos in ihren Smartphones zeigen, ist verständlich.

Ich teile jedoch die in der Dokumentation gezeigte Sorge über die momentane Entwicklung.

Der vertuschte Mord an König Ludwig II, Erbauer von Schloss Neuschwanstein

Die Serie „Welt der Wunder“ rekonstruierte in der Dokumentation König Ludwig II, Historische Kriminalfälle den Tod des bayerischen „Märchenkönigs“ im Jahr 1886. Die Journalisten bekamen dafür Zugang zum „geheimen Hausarchiv der Wittelsbacher in München.“ „Welt der Wunder“ untersuchte die Originalakten und widerlegte die bis heute gültige offizielle Darstellung der Vorkommnisse. Der vertuschte Mord an König Ludwig II, Erbauer von Schloss Neuschwanstein weiterlesen

Geister U-Boote tauchen wieder vor der Küste von Schweden auf

Viele Schweden haben heute Angst vor Russland, immer mehr wollen in das Verteidigungsbündnis „NATO“. Ein Grund ist ein (angebliches) russischen U-Boot, auf das die schwedische Marine 2014 gestoßen wäre und welches als mediales Schreckgespenst die Schlagzeilen über Wochen beherrschte. Das ist kein neuer Vorgang. Während des kalten Krieges setzte die US-Propaganda gezielt auf die „Inszenierung von Realität, um Schock und Entsetzen als Reaktion hervorzurufen“. Im Rahmen dessen tauchten schon in den 80er Jahren (angebliche) sowjetische U-Boote vor der schwedischen Küste auf. Deshalb scheiterte die geplante Entspannungspolitik des damaligen schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme bereits im Ansatz. Die Parallelen zur derzeitigen Situation im Ukraine-Konflikt sind augenscheinlich. Geister U-Boote tauchen wieder vor der Küste von Schweden auf weiterlesen

Faire Dokus über die Volksrepublik Donezk

„Häuser, die nur noch Fassade sind, mit leeren Wohnungen und geplünderten Geschäften. So sieht es in der selbsternannten Volksrepublik Donezk aus, einer Region, die nicht mehr Ukraine ist – und vielleicht bald schon „Neurussland“. Eine Reportage. Birgit Virnich, ARD Moskau“

Volksrepublik-Donezk-donbass

Quelle: youtube oder ARD

Eine weitere Dokumentation ist bei „Arte“ zu finden.

„Ukraine: Die neuen Herren im Donbass

Volksrepublik-Donezk

Quelle: arte

Die Region Donbass an der russischen Grenze liegt so weit entfernt von der EU wie kein anderer Landstrich in der Ukraine. Keiner hier hat die ukrainische Revolte anerkannt, ganz im Gegenteil streben sie hier wie immer schon in Richtung Osten nach Russland und nicht westlich in die EU. Deshalb riefen sie auch eigene Wahlen aus und erklärten ihre Unabhängigkeit von der Ukraine.

Seitdem herrscht hier Bürgerkrieg, Rebellen gegen Armee – die Ukrainer wollen nach der Krim nicht noch eine Region verlieren und sich damit wirtschaftlich noch weiter schwächen lassen. In weniger als einem Jahr starben beinahe 5000 Menschen in diesem bewaffneten Konflikt.

Die Donbass-Rebellen haben keinen Anführer, der sie alle einen könnte, stattdessen regieren hier irgendwelche Politiker wie Marionetten an unsichtbaren Fäden oder selbst ernannte Kriegsherren. Vormals verdienten sie ihr Geld als Sportler, Sänger oder Geschäftsmann, heute sind sie Abgeordneter, Polizeichef oder Bataillonskommandeur. Die ARTE-Reporter stellen diese neuen Herren des Donbass vor.“

Bitte klicken, um die Dokumentation zu starten:

… und natürlich eine Dokumentation von „Russland Heute“ (Russia Today)

„Während auf der Krim das Referendum über deren Status stattfand, ist die Situation in anderen Regionen der Ukraine instabil. Die Menschen wollen gehört werden und fordern eine Wahl.

Russia Today zeigt Menschen und Eindrücke aus verschiedenen Städten der Südost-Ukraine. Darunter befinden sich Bilder und Interviews, die noch nie zuvor im Fernsehen gezeigt wurden.

QUELLE: Russia Today, 3.5. 2014
Übersetzt von: http://weltnetz.tv/“

Der Zinses-Zins frisst die Renten auf

Der gesetzlichen Rentenversicherung fehlt es zunehmend an Geld, Rentnern ein menschenwürdiges Dasein zu sichern. Die Altersarmut breitet sich immer weiter aus. Parteiübergreifend warnen Spitzenpolitiker, dass es immer mehr Alte und immer weniger Kinder geben wird. Tatsächlich beweisen Studien, dass steigende Rentenbeiträge Arbeitsplätze vernichten. Deshalb wäre eine private Altervorsorge notwendig. Dagegen halten Anhänger des alten Systems, wie Norbert Blüm oder Albrecht Müller. Sie verweisen auf die gestiegene Produktivität der Angestellten und Arbeiter, sowie auf die seit jahrzehnten stagnierenden Einkommen aus Arbeit. Die Arbeitgeber würden sich immer mehr vom produzierten Volkseinkommen abschneiden. Diese Kritik greift zu kurz. Schuld an der Entwicklung sind nicht pauschal Arbeitgeber – es sind die steigenden Einkünfte aus Kapitalvermögen, die einen immer größeren Anteil des „Kuchens“ verschlingen. Der Zinses-Zins frisst die Renten auf weiterlesen