Lüge als faschistisches Staatsprinzip – Allzeittief bei Auslastung der Intensivstationen – Gesundheitsminister Spahn spricht trotzdem aktuell von „Verschärfung der Situation“

Irgendwann muss auch mal gut sein, denn nochmal werde ich mir von Spahn und Konsorten Silvesterfeuerwerk nicht mit der grotesken Begründung verbieten lassen, aufgrund von „Corona“ könne das Gesundheitssystem „möglicherweise“ , nicht mit den durch unsachgemäßen Gebrauch von Feuerwerkskörpern entstehenden Verletzungen fertig werden.

Die Spatzen pfeifen es mittlerweile nicht nur von den Dächern des Bundesrechnungshofes, dass im Intensivbettenüberflussgebiet Deutschland etwas faul ist. Und was ist eigentlich aus der von Bund und Ländern im März 2020 geplanten Verdoppelung des bereits vorhanden gewesenen Überflusses an  Intensivbetten von 28000 auf 56000 geworden?!

Eine der treibenden Kräfte hinter diesem Lügenkonglomerat ist zweifelsohne der – „Achtung Verschwörungstheorie!“ – , von unbekannten Mächten ,  höchstwahrscheinlich aus den Kreisen der Pharmaindustrie,  ins Amt des Gesundheitsministers gehievte Jens Spahn.

 

Ein durch und durch sympathischer Zeitgenosse,  vergleichbar mit seinen Regierungskollegen, Kramp-Karrenbauer, Merkel,  oder Altmaier, deren Fotos  ich den Lesern an dieser Stelle rücksichtsvoll erspare.

Da beim „Mannheimer Morgen“ alles hinter Bezahlschranken verschwindet, nehmen wir den Deutschlandfunk als Quelle der fortgesetzten Weiterverbreitung offensichtlicher Lügen:

Die „Lage“ verschärft sich also gerade wieder mal. Auf den Intensivstationen gingen die „COVID-19-Zahlen“ hoch. Ein kurzer Blick ins Intensivregister , – immerhin eines der Instrumente, welches auch mit Unterstützung des Gesundheitsministers im Frühling 2020 ins Leben gerufen wurde, um sich ein realistisches Bild von der „Überlastung“ der Intensivstationen durch COVID-19 machen zu können -, zeigt indes ein Allzeittief der dort erfassten (Gesamt)Belegungen:

Es hat sich mir noch nie erschlossen, wieso das Leid von SARS-CoV-2 positiv getesteten Intensivpatienten anders gewichtet werden sollte, als das Leid von SARS-CoV-2 negativen Intensivpatienten.  Zumal der übergroße Anteil dieser SARS-CoV-2 Intensivpatienten aufgrund von Erkrankungen auf Intensivstationen verlegt wird, welche mit COVID-19 nicht das Geringste zu tun haben. Patienten welche mit einem Herzinfarkt auf die Intensivstation verlegt werden und bei denen der obligatorische  SARS-CoV-2 Test positiv ausfällt, leiden offiziell garnicht an einem Herzinfarkt, sondern an COVID-19.  Wurde von sciencefiles sehr schön herausgearbeitet, u.a. hier :

Betrug und Lügen also ohne Ende!  Was den vorab zitierten Äußerungen unseres Gesundheitsministers aber diesmal die Krone aufsetzt, die Lüge sozusagen mit einem Sahnehäubchen geradezu veredelt, ist der Umstand, dass die Intensivstationen momentan tatsächlich so leer sind, wie sie es seit Beginn der Aufzeichnungen des DIVI-Intensivregisters nicht waren.  Kann man leicht anhand der interaktiven Grafik im Bereich „zusätzliche Zeitreihen“ prüfen. (siehe auch Screenshot oben)

Offenbar sind die (Falsch)Aussagen des Gesundheitsministers nicht mit der Realität der (Gesamt)Auslastung der Intensivstationen vereinbar, wohl aber mit den völlig unabhängig von der tatsächlichen Corona-Gefahrenlage  getroffenen Plänen der Regierung, die Grundrechte der Bürger aufgrund dieser Lügen einzuschränken, bzw. diese Einschränkungen durch derartige Lügen vorzubereiten. Zitat aus dem Entwurf eines Antrags der Bundesregierung zur Verlängerung der „epidemischen Notlage nationaler Tragweite“, über welchen der Bundestag am 25. August 2021 abstimmen soll:

„Die am 25. März 2020 angenommene Gefahr für die öffentliche Gesundheit hat sich bestätigt und besteht aufgrund der europa- und weltweit andauernden Pandemie durch das Coronavirus SARS-CoV-2 weiter fort.“

Ein ungeheuerlicher Vorgang, denn „bestätigt“ hat sich faktisch keine einzige der Vorhersagen oder „Modellierungen“, welche von dieser Bundesregierung und den Landesregierungen seit 25. März 2020 veröffentlicht worden sind. Dass die im Zusammenhang mit Corona verbreiteten Lügengeschichten der Bundesregierung also mittlerweile zum „guten Ton“ gehören und im Interesse der „genetischen Volksgesundheit“ – siehe mRNA-Impfung – getätigt werden, liegt nach 17 Monaten auf der Hand und bedarf ansich keiner weiteren Erörterung. 

Es scheint aber nunmehr angezeigt einmal darauf hinzuweisen, was eine Person der Zeitgeschichte zum Thema fortgesetztes Lügen äußerte, welche mit Hilfe derartiger Manipulationen unendliches Leid über die Welt gebracht hat, Zitat:

„Man ging dabei von dem sehr richtigen Grundsatze aus, daß in der Größe der Lüge immer ein gewisser Faktor des Geglaubtwerdens liegt, da die breite Masse eines Volkes im tiefsten Grunde ihres Herzens leichter verdorben als bewußt und absichtlich schlecht sein wird, mithin bei der primitiven Einfalt ihres Gemütes einer großen Lüge leichter zum Opfer fällt als einer kleinen, da sie selber ja wohl manchmal im kleinen lügt, jedoch vor zu großen Lügen sich doch zu sehr schämen würde. Eine solche Unwahrheit wird ihr gar nicht in den Kopf kommen, und sie wird an die Möglichkeit einer so ungeheuren Frechheit der infamsten Verdrehung auch bei anderen nicht glauben können, ja selbst bei Aufklärung darüber noch lange zweifeln und schwanken und wenigstens irgendeine Ursache doch noch als wahr annehmen; daher denn auch von der frechsten Lüge immer noch etwas übrig und hängen bleiben wird – eine Tatsache, die alle großen Lügenkünstler und Lügenvereine dieser Welt nur zu genau kennen und deshalb auch niederträchtig zur Anwendung bringen.“– Adolf HitlerMein Kampf, Kapitel 10 (Ursachen des Zusammenbruchs) zitiert nach Wikipedia

Weiter heißt es bei Wikipedia, Zitat:

In seinem unmittelbar vor und nach dem Beginn des Zweiten Weltkriegs geschriebenen unveröffentlichten Essay „Lüge als Staatsprinzip“ hat der am Tag  nach dem Reichstagsbrand ins Exil gegangene deutsche Schriftsteller Bruno Frank ebenfalls auf diese Ausführungen Hitlers Bezug genommen. Frank zufolge ist die Passage der „Schlüssel zum ganzen Trachten und Tun dieses Menschen“ Sie ist die Quintessenz aller Einsichten, die er je im Leben gehabt hat. Sie ist sein Beitrag – sein einziger – zur Entwicklung des menschlichen Geistes.“ Hitler offenbart hier die Lüge als das Grundprinzip seines Handelns. “ Zitat Ende

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich diese „unsere“ Bundesregierung und ihre willigen Helfer und Vollstrecker im Bundestag, in keinster Weise von den willigen Helfern und Vollstreckern unterscheiden, welche die Weimarer Republik geschleift haben. Die aus meiner Sicht entscheidende Frage hat der „Geltungsjude“ Michael Wieck in seinem Buch „“Zeugnis vom Untergang Königsbergs – Ein „Geltungsjude“ berichtet““, auf Seite 59 im Kapitel „Kristallzeit“ gestellt, Zitat:

„Wie konnte eine hier und da bestehende Animosität – so möchte ich den Antisemitismus nennen – zu so viel individuellem Haß, zu solch einer Haßpsychose anwachsen“ Zitat Ende

Eine Frage, welche man sich mit Bezug zur Verhetzung der Bevölkerung in der Impffrage bereits heute vorlegen sollte, ehe es nach typisch deutscher Art wieder mal zu spät ist. Ich werde in einem weiteren Beitrag noch ausführlicher darauf zurückkommen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.