Funkrufnamen von Bereitschaftspolizisten

Am 25. April 2007 wurden böblinger Bereitschaftspolizisten nach Heilbronn geschickt, wo sie Kontrollen durchführten. Michele Kiesewetter und Martin Arnold meldeten sich dazu per Funk bei der Datenstation der heilbronner Polizei, die die Personalien durch die Datenbanken laufen ließ. Meine Frage ist, wie es zur Zuordnung von Funkrufnamen an Bereitschaftspolizisten kommt. Hängt der Name mit dem Kennzeichen des Fahrzeuges zusammen, mit dem die Bereitschaftspolizisten zum Einsatzort fahren? Diese Frage ist beim heilbronner Tatort von entscheidender Bedeutung, aus folgendem Grund:

Michele Kiesewetter und Martin Arnold führten um 10:50 und 11:09 Uhr Kontrollen durch und meldeten sich als „Bruno 5-71“ bei der Datenstation. „Bruno 5“ ist die Abkürzung für die böblinger Bereitschaftspolizei. Aber wofür steht das 71? Für die letzten zwei Ziffern des Kennzeichens? Tatsächlich nutzte die Einheit Kiesewetters diese Kennzeichen. Ihr Gruppenführer Timo H. sagte:

„Ich weiß nicht mehr, wann wir unsere 5-er BMWs bekommen haben, ich glaube einer hat das Kennzeichen GP-3474 und der andere GP-3471. Wieviele wir in der Zwischenheit haben, weiß ich nicht. Wenn du mir jetzt sagst, dass das am 25.04.2007 genutzte Fahrzeug ein anderes Kennzeichen hatte, dann kann es sein, dass wir mehrere dieser BMWs haben. Meines Wissens nach verfügt nur die BePo über 5er BMW-Streifenfahrzeuge. (…)“ (Polizeiordner 10, S. 218, Aussage am 24.05.2011)

Das Problem ist, dass Kiesewetter und Arnold im Streifenwagen mit dem Kennzeichen GP-3464 überfallen wurden. Wenn sich die Funkrufnamen auch aus dem Kennzeichen zusammensetzen, dann würde dies bedeuten, dass Kiesewetter und Arnold in einem „falschen“ Auto angegriffen wurden.

Gibt es einen „Experten“, der die Ungereimtheit erklären kann?

Hinweis: Es ist klar, dass sich die Funkrufnamen von ortsansässigen Polizisten nicht aus den Kennzeichen zusammensetzen. Aber ist es bei entsendeten Bereitschaftspolizisten anders? Wäre es nicht praktisch einfach Ziffern des Kennzeichens zu nehmen, die auch mit der Dachkennzeichnung übereinstimmen? Auf dem Dach steht bei manchem Polizeifahrzeugen der Funkrufname. Der Sinn ist, dass Hubschrauber von oben sehen können, mit wem sie kommunizieren. Bei „Wikiwand“ ist ein Foto eines Streifenwagens veröffentlicht. Es könnte ein Beispiel dafür geben, dass der Funkrufname teilweise identisch ist mit dem Kennzeichen und der Dachkennzeichnung:

Quelle: Wikiwand

2 Gedanken zu „Funkrufnamen von Bereitschaftspolizisten“

  1. Wahrscheinlich ist die Systematik der Funkrufnamen länderübergreifend ähnlich aufgebaut. Für Eisenach galt am 04.11.2011:

    Leina 1 – Michael Menzel
    Leina 11 – EZ PvD Gotha
    Leina 12 – EZ PvD Eisenach
    Leina 12/100 – Lageraum PI Eisenach
    Leina 12/21 – Funkstreife Seeland/ Mayer

    Vielleicht kannst Du daraus ja was für Heilbronn ableiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.