Wurden durch erfundene SMS Kiesewetter-Einsatz vertuscht?

Eine mir unbekannte Person namens „Freigeist“ kommentierte einen Artikel, wie folgt:

„Die Unstimmigkeiten wurden hier gut zusammengefasst und erläutert. Im Fall Heilbronn stößt man dabei allerdings direkt auf die nächsten Ungereimtheiten und man könnte damit ganze Bücher füllen. Man weiß einfach nicht, was gelogen ist, was wahr ist, was dazu gedichtet und was weggelassen wurde. Manchmal hilft da einfach nur der gesunde Menschenverstand….
Laut Akten war Romy S. die Person, die in den letzten Lebenstagen ja den meisten Kontakt mit MK hatte. Sonntag Abend gemeinsames kochen und Mo.,Di. ganztägig tapezieren.
Also müssten sie ja 3 Tage lang über Gott und die Welt geschwatzt haben und was weiß Romy S. dem Untersuchungsausschuss zu berichten? Fast nichts, allerdings muss man auch festhalten, dass fast nichts sinnhaftes gefragt wurde. Kennen die eigentlich die Akten selber nicht?

Der 24.04.2007 war ein schöner warmer Tag, wenn ich da stundenlang gearbeitet habe, abends noch mit nem Kerl ausgehen will, was mache ich da als Frau? Ich gehe wenigstens noch Duschen und mach mich schick. Das ist in der Zeit von 19:30 -20:05 mit Fahrzeit unmöglich. Wenn man dann noch die angeblichen SMS von Kiesewetter (oder die erfundenen) sieht, wird das Chaos perfekt!
19:08: Sie schreibt, dass sie noch in Waiblingen am werkeln sind und Manuell B. doch bitte erst um halb acht anrufen soll!
19:33: Telefonat der beiden.Länge und Inhalt unbekannt.
19:49!!:MK befindet sich auf dem Rückweg, irgendwo bei Stuttgart (Romy S. die ja angeblich fährt wird gar nicht erwähnt, fährt sie doch selber)??
20:17!!!: SMS an ihr Abenddate Marcello P., sie käme ne viertel Stunde später, weil sie immer noch in Stuttgart! wäre und erst noch heim müsste.
Dieser will sich ja dann allerdings ja schon laut eigener Aussagen um 20:30 mit ihr an der Kaserne in BB getroffen haben und wäre anschließend mit ihr ins „Dreamball“ und dann ins „Frechdachs“ gegangen.Später ändert er die Lokalitäten ins „Tabas“ (was auch immer das ist) und anschließend in einen Chinaimbiss um.
Das ist zeitlich unmöglich!
Um 20:24 also 7 Minuten nach der Mail, wo sie angeblich noch im Auto irgendwo in Stuttgart ist, schreibt sie an Manuell B. eine SMS, dass sie gerade in Nufringen unter die Dusche geht.
Also da fehlen einem die Worte. Entweder sind die SMS gefakt,
(sie tauchen bei M.B auch nicht im Handy auf) oder die ganze Story um den Tagesablauf ist hin konstruiert, was am plausibelsten ist. Wahrscheinlich hat es den Abend/Nacht mit M.P nie gegeben. Es wurde nichts, aber auch gar nichts ermittelt, wie auch wenn man selber alles erfunden hat und dazu auch noch miserabel……..“

Meine Antwort

Den dubiosen SMS-Austausch zwischen MK und Manuel B. wertete ich aus, aber nur vom 25.04.07.  Wenn die Kollegen die SMS zum Teil selbst erdichteten, dann haben sie sich Mühe gemacht, dass es zeitlich passt. Ich kam auf folgende Theorie, wie die „SMS Daten KIESEWETTER“ zeitlich zu verstehen wären:

Bei Kiesewetter-SMS werden drei Stunden abgezogen (nicht zwei), bei Manuel B. dagegen nur eine! 

@freigeist Wäre es möglich, wenn Sie meine Theorie überprüfen, Sie haben ja auch die Aktenbestände und ggf. ihren Kommentar umschreiben?

 

Ein Gedanke zu „Wurden durch erfundene SMS Kiesewetter-Einsatz vertuscht?“

  1. Konzentriert euch auf Martin Arnold!!! Michele Kiesewetter dazu geopfert! Das Problem war Martin Arnold! Gott sei dank er hat überlebt weil es Gott so wollte! Aber Martin Arnold hat Angst (LKA Stuttgart!). Kiesewetter wurde nur geopfert das Problem war Arnold! Die ganze Böblinger Polizei [gelöscht] Bartelt Th. Haben den Tod für Ihre geheimen drogengeschäfte in Zusammenarbeit mit dem LKA Stuttgart Rauschgift Dezernat zu verantworten. Anordnung von höchster stelle das Desaster geheim zu halten koste was es wolle. Deswegen die Morde durch das LKA an Zeugen und Mitwisser. Der kiesewetter Mord hat überhaupt nichts mit dem sogenannten erfundenen NSU morden zu tun. Er wurde rüber gestrickt! Der Staat hat hier alles gedeckt und deshalb braucht ihr euch keine Mühe zu geben das wird nicht aufgeklärt werden. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Viele Grüße noch an Thomas Bartelt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.