Das Machwerk von Stefan Aust „Der NSU-Komplex“ ignoriert Ungereimtheiten

Das öffentlich-rechtliche, bayerische Fernsehen „BR“ bot Stefan Aust die Bühne, sein Stück „Der NSU-Komplex“ unter die Leute zu bekommen. Was eigentlich kein Wunder ist, stützt es doch die Behördenversion in zwei entscheidenden Punkten: Die Verbrechen wurden hauptsächlich von den drei Neo-Nazis Mundlos, Böhnhardt, Zschäpe verübt, das Tatmotiv war Rassismus. Alle Ungereimtheiten wurden dafür einfach ignoriert. Der Film erzählt geschickt eine Geschichte, die, für den Zuschauer unbemerkt, ohne jeglichen Beweis auskommt: Der Kaiser steht ohne Kleidung auf der Bühne.

  • Keine DNA und Fingerabdrücke des sogenannten „NSU-Trios“ an sämtlichen Tatorten, stattdessen teilweise von anonymen Personen, zum Teil auch an den gefundenen Tatwaffen.
  • In späteren Jahren verhielt sich das Trio gegenüber ausländischen Nachbarn ausgesprochen hilfsbereit und freundschaftlich.
  • Tatortzeugen entlasten Böhnhardt, Mundlos, bzw. die Aussagen stimmen nicht mit der offiziellen Darstellung überein.
  • Uwe Böhnhardt wurde nicht als Bombenleger der Keupstraße gefilmt. Laut Analyse der Polizei ist die gefilmte Person wesentlich kleiner.
  • Fast alle Opfer der Ceska-Mordserie wurden vor dem Mord bedroht, von dunkelhäutigen Menschen, teilweise in einer Fremdsprache.
  • Der Kronzeuge der Anklageschrift Carsten Schultze verstrickte sich vor Gericht in Ungereimtheiten.
  • Die bei Waffenbeschaffung angeblich beteiligten Personen widersprechen Darstellung der Anklage.
  • Im sogenannten NSU-Bekennerfilm bekennt sich das Trio nicht! Auch im Gerichtsverfahren gibt es keine Bekenntnisse. Die Schuld wird auf Tote abgeladen.
  • Das Spurenbild im Wohnmobil stimmt nicht mit offiziellem Tathergang überein: Schuss aus Maschinenpistole auf Polizisten, Mundlos ermordet Böhnhardt, Mundlos erschießt sich selbst.
  • Beweismittel-Sicherung im Wohnmobil und Zwickauer Wohnung ungenügend.

2 Gedanken zu „Das Machwerk von Stefan Aust „Der NSU-Komplex“ ignoriert Ungereimtheiten“

  1. Sie haben völlig Recht mit dem was Sie schreiben ! Trotzdem wird Zschäpe zu lebenslänglich verurteilt werden und sich dann kurze Zeit später, ob der Aussichtslosigkeit ihrer Lage, in der speziell gesicherten und ganz besonders überwachten Zelle selbstmorden ! Wetten, dass …?
    Wie sowas funktioniert konnte man ja erst kürzlich in Leipzig beobachten. Der Rechtsstaat in der BRD existiert nur für den, der ihn sich leisten kann und dann auch nur, wenn es sich um nicht besonders exponierte Fälle ausserhalb des finanziellen/medialen/politischen Komplexes handelt.

    MfG

  2. Nicht zu vergessen das Kunsstück sich ohne Handschuhe aber ohne Fingerabdrücke auf der Waffe zu erschiessen. Und das Womo anzünden ohne Russ in den Lungen bzw CO in den Lungen. Die hatte der BKA Chef aber eindeutig dazu gelogen.
    Was nicht passt, wir eben passend gemacht.
    Die MSM sind ja eh zu doof das zu merken.
    Darauf kann man sich verlassen!
    Beim Aust zu 100%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.